Mord an Studentin in Freiburg

Der Fall einer Mitte Oktober in Freiburg vergewaltigten und anschließend getöteten 19 Jahre alten Medizinstudentin hat in Deutschland für großes Aufsehen gesorgt. Die Polizei konnte mit einem 17 Jahre alten Flüchtlings aus Afghanistan einen Tatverdächtigen ermitteln, was die politische Debatte zur Flüchtlingspolitik befeuert hatte. Darüber hinaus sorgte die Berichterstattung der ARD-"Tagesschau" für hitzige Medienkritik. Im März 2017 erhebt die Staatanwaltschaft Anklage wegen Mordes gegen den mutmaßlichen Täter. Der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder begann am 29. August. Hussein K. gestand die Tat bereits. Hier finden Sie aktuelle News, Informationen und Hintergründe zum Mordfall in Freiburg.

Die Tat des jungen Flüchtlings war von großer Grausamkeit, erschütterte ganz Deutschland und löste erbitterte politische Debatten aus. Nun ist der Prozess um die Vergewaltigung und Ermordung von Maria L. zu Ende.

Der Angeklagte Hussein K. ist wegen des Mordes an einer 19-jährigen Freiburger Studentin schuldig gesprochen worden. Hussein K. muss für viele Jahre hinter Gitter.

Im Freiburger Sexualmord-Prozess sehen die Ermittler den Tatvorwurf gegen den Flüchtling Hussein K. nach Auswertung von dessen Handy-Daten als erhärtet an.