Flugzeugabsturz Germanwings: News zum Unglück und Andreas Lubitz

Unfassbares Drama in Frankreich: Am 24. März 2015 kommt es in den französischen Alpen um 10:53 Uhr zu einem Flugzeugabsturz. Ein Germanwings-Airbus mit 150 Menschen an Bord verunglückt auf dem Flug von Barcelona nach Düsseldorf. Es gibt keine Überlebenden, unter den Opfern befinden sich 75 Deutsche. Unter anderem war auch eine Schulklasse aus dem nordrhein-westfälischen Haltern an Bord. Die Absturzursache ist erschreckend: Co-Pilot Andreas Lubitz soll das Flugzeug mit voller Absicht Richtung Bergmassiv gelenkt und dort zerschellen lassen haben. Nach ersten Erkenntnissen war Andreas Lubitz vor Jahren suizidgefährdet. Lubitz hatte 2009 seinen Arbeitgeber Lufthansa über eine "abgeklungene schwere depressive Episode" informiert. Sein Vater, Günter Lubitz, widerspricht der Suizid-Erkenntnis und will Andreas Lubitz rehabilitieren.

Am 24. März 2015 starben insgesamt 150 Menschen, als eine Germanwings-Maschine in den französischen Alpen zerschellte. Kurz vor dem dritten Jahrestag der Katastrophe erheben Angehörige erneut schwere Vorwürfe gegen die Lufthansa.

Die Ermittler haben keinen Zweifel, dass Copilot Andreas Lubitz vor zwei Jahren den Germanwings-Linienflug 4U9525 absichtlich abstürzen ließ. Sein Vater schon. Seine Sicht der Dinge hat er nun in einer Pressekonferenz bekanntgegeben. Zum Zeitpunkt des Absturzes sei Andreas Lubitz nicht depressiv gewesen.

Zum zweiten Jahrestag des Germanwings-Absturzes mit 150 Toten liefern sich die Staatsanwaltschaft und die Familie des Todespiloten Andreas Lubitz einen Schlagabtausch. Der Vater von Andreas Lubitz wird in einer Pressekonferenz am heutigen Freitag voraussichtlich seine Vorwürfe erneuern. Die Düsseldorfer Anklagebehörde hatte diese gestern bereits entschieden zurückgewiesen. Ein Überblick, worum es bei dem Streit genau geht.

Der Vater von Andreas Lubitz will zwei Jahre nach dem Absturzes von Germanwings-Flug 4U9525 eine Pressekonferenz geben. Er hegt Zweifel an den Ergebnissen der Ermittler, nach denen sein Sohn den Absturz vorsätzlich verursacht haben soll.

Passende Suchen
  • Faltbare Smartphones
  • Frühlingsanfang 2019
  • Fall Rebecca aktuell
  • Glyphosat Prozess
  • Rückruf Aldi Eis

Der Mord der Woche im "Tatort", die neuesten Folgen der "Big Bang Theory", die tägliche Dosis "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die 100. Wiederholung von "Pretty Woman" oder die Ausstrahlungstermine der Fußball-Bundesliga: Hier finden Sie auf einen Blick alle Sendetermine ihrer Lieblingsserien und Live-Shows, dazu alle Top-Filme und Sport-Events.

80 Hinterbliebene von Opfern des Germanwings-Absturzes verklagen nun eine Flugschule in Arizona, die zur Lufthansa-Gruppe gehört. Diese hatte den Piloten ausgebildet.