Die Polizei Innsbruck hat eine Cannabiszucht im Keller einer Schule sichergestellt. Unter Verdacht steht ein Bediensteter der Schule.

Weitere aktuelle News finden Sie hier

Polizeibeamte haben am Mittwoch im Keller einer Innsbrucker Schule 15 Cannbispflanzen sowie rund 800 Gramm Cannbiskraut sichergestellt. Das teilt die Landespolizeidirektion Tirol in einer Presseaussendung mit.

Bediensteter der Schule angezeigt

Ein Bediensteter der Schule soll für die Aufzucht der Pflanzen verantwortlich sein. Er wurde wegen Verdachts der Übertretung nach dem Suchmittelgesetz angezeigt.

"Wir haben Hinweise erhalten und haben dann in Absprache mit dem Direktor mit einem Spürhund die Schule durchsucht", sagte ein Sprecher der Polizei der Nachrichtenagentur APA. (arg)

Ein kanadisches Weihnachtspanorama: Leise rieselt der Schnee, draußen leuchtet der Festtagsschmuck, drinnen dampft es grün. Jedenfalls wenn es nach einer dort ansässigen Firma geht, die Cannabis-Adventskalender produziert. Diese erfreuen sich großer Beliebtheit, dabei ist das Rauschmittel in Kanada verboten.