Kim Jong Un: Nordkoreas Diktator hat Geburtstag

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un hat vielleicht Geburtstag und wird eventuell 35 Jahre alt - offiziell bestätigt wurde sein Geburtsdatum jedoch nie. (mit Material der dpa)

Anders als sein Vater und Großvater feiert Kim seinen Ehrentag jedoch nicht als landesweiten Feiertag, was insofern bemerkenswert ist, als dass um die Herrscher-Familie eigentlich ein skurriler Kult mit eigener Mythenbildung zelebriert wird.
Der begann mit Kim Il Sung (r.), Gründer Nordkoreas und erster Regierungschef. Ihm folgt sein Sohn Kim Jong Il auf den Diktatorensessel - doch eigentlich ist Kim Il Sung auch über den Tod hinaus Staatsführer, da er als "Großer Führer" und "Ewiger Präsident" gilt.
Kim Il Sung (r), stirbt im Jahr 1994, woraufhin sein Sohn Kim Jong Il (l.) die Macht im Staat übernimmt. Er rüstet weiter auf, sucht die Nähe zu Russland und China und pflegt einen luxuriösen Lebensstil - während das Volk unter Armut und Hungersnöten leidet.
Kim Jong Un (r.) ist der dritte Sohn Kim Jong Ils und wird nach dessen Tod 2001 zum Führer des Landes. Über ihn ist wenig bekannt, nicht einmal das genaue Geburtsdatum. Mit ihm kommt die Hoffnung, dass sich das Land öffnen werde und sich die Lebensbedingungen der bisher abgeschotteten Bevölkerung verbessern könnten, denn ...
... Kim soll eine internationale Schulbildung in der Schweiz genossen haben. Sicher ist man jedoch auch hier nicht. Ohnehin zeigt sich bald, dass er nicht "modern" handelt und die Öffnung des Landes vorantreibt.
Unter seiner Führung gehen Raketentests, Provokationen Richtung Westen und Säuberungsaktionen innerhalb von Partei und Führung weiter.
Im straff organisierten Nordkorea zeigt Kim sich gerne unter dem Volk. Das Militär steht sowieso an erster Stelle ...
... und bei vielen Gelegenheiten lässt er sich mit Aktiven und Veteranen fotografieren. Er sucht allerdings ...
... auch die Nähe des einfachen Volkes, seiner Werktätigen. Dann geht er einem seiner liebsten Hobbies nach: Dinge inspizieren, ...
... anschauen, ...
... sich erklären lassen und ...
... noch ein bisschen genauer hinschauen. Der Spaß daran wurde ihm wohl in die Wiege gelegt, denn bereits ...
... sein Vater Kim Jong Il ließ sich gerne beim Inspizieren von Dingen fotografieren.
In den sozialen Medien gibt es einen kleinen Hype um "Kim Jong Un looking at things" - doch darf man dabei nicht vergessen, dass der kleine Mann mit der lustigen Frisur ein Diktator ist, der ...
... über Atomwaffen verfügt, Menschen an der Grenze erschießen lässt, keine freie Presse zulässt und Lager unterhält..
Fans hat er trotzdem: Ex-Basketballstar Dennis Rodman zum Beispiel nennt Kim seinen "Freund fürs Leben".
Seit ein paar Jahren entspannt sich die außenpolitische Ausrichtung jedoch, vor allem in Richtung Südkorea und den USA.
Im April 2018 kommt es zu einem historischen Handschlag mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in in Seoul. Zum ersten Mal ist ein nordkoreanischer Präsident dort zu Gast. Hier an Kims Seite: seine Frau Ri Sol Ju. Woher er sie kennt und wann die Hochzeit stattfand ist - oh Wunder - nicht bekannt. Angeblich hat das Paar bereits drei Kinder.
Zu Zeiten von Kim Jong Il sahen die Treffen mit Südkorea (hier 2007) noch nicht so entspannt aus ...
Auch das Verhältnis zu den USA hat sich entspannt. Mit Donald Trump versteht sich Kim ganz gut. Beim Gipfel in Singapur im Juni 2018 war man sich in Fragen der atomarer Abrüstung einig.