Bauarbeiter haben unter einem Gehweg nahe dem Berliner Alexanderplatz mehrere Knochen gefunden.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Da es sich dem ersten Anschein nach um menschliche Überreste handelt, seien diese in die Gerichtsmedizin der Charité gebracht worden, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch auf Anfrage. Dort sollen die Knochen untersucht werden, was voraussichtlich einige Zeit in Anspruch nehmen werde.

Wie die "Berliner Zeitung" und der "Berliner Kurier" zuvor berichteten, wurden die Knochen bereits am 7. Juni in der Karl-Liebknecht-Straße in einem Meter Tiefe gefunden.

Die Polizei hat nach eigenen Angaben bisher keine Erkenntnisse, ob die Knochen möglicherweise mit einem Verbrechen in Zusammenhang stehen.

Knochenfunde auf Berliner Baustellen kommen ab und an vor, in der Regel handelt es sich um Überreste verschütteter Kriegsopfer.© dpa

Zwei Touristen aus Australien sind allem Anschein nach beim Selfie-Knipsen in Portugal in den Tod gestürzt.