Am 1. Mai war Tag der Arbeit - und die meisten Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Deutschland hatten frei. Und eine Person wurde ohne Arbeit sogar noch reich: Ein Tipper aus Nordrhein-Westfalen hat bei der gestrigen Ziehung der Lotto-Zahlen 895.861,20 Euro gewonnen.

Er war bundesweit der Einzige, der in der Mittwochs-Spielrunde einen Sechser hatte. Da auch niemand einen Sechser plus Superzahl hatte, mit dem der Jackpot geknackt worden wäre, steigt dieser für die Ziehung am Samstag auf 14 Mio. Euro an. Zugleich treten mehrere Änderungen beim Lotto in Kraft, die Deutschlands beliebtestes Zahlenspiel ab diesem Tag deutlich übersichtlicher machen werden.

Das neue Lotto bietet größere Chancen auf einen Treffer mit einer neuen Gewinnklasse (2 Richtige plus Superzahl) und der Sonderauslosung. Zum Start des neuen Spiels 6aus49 wird eine bundesweite Sonderauslosung durchgeführt. Bei den ersten fünf Ziehungen mit dem neuen Gewinnplan wird jeweils 1 Million zusätzlich ausgespielt. Die Sonderauslosung ist mit den Samstagsziehungen vom 4., 11., und 18. Mai sowie den Mittwochsziehungen vom 8. und 15. Mai verknüpft. Bei jeder dieser fünf Ziehungen wird unter den in der neuen Gewinnklasse 9 angefallenen Treffern ein Gewinn von einer Million Euro ausgelost.

Alles, was Lottospieler für diese neue Gewinnklasse korrekt tippen müssen, sind zwei Richtige plus Superzahl. Damit landen die glücklichen Gewinner automatisch im Rennen um den Sonderjackpot von fünf Mal einer Million Euro. Am 18. Mai werden die Gewinner in einer Sonderziehung ermittelt. Doch die neue Gewinnklasse 9, die einen Mindestgewinn von fünf Euro garantiert, ist nicht die einzige Neuigkeit, die Lottospieler ab Samstag erwartet.

Hier die übrigen Änderungen im Detail:

  • Die Zusatzzahl fällt weg.
  • Statt 75 Cent wird für ein Spielfeld ein Euro fällig.
  • Der Wegfall der Zusatzzahl entschlackt die Gewinnklassen: Klasse 1 (Sechs Richtige plus Superzahl), Klasse 2 (Sechs Richtige), Klasse 3 (Fünf Richtige plus Superzahl), Klasse 4 (Fünf Richtige), Klasse 5 (Vier Richtige plus Superzahl), Klasse 6 (Vier Richtige), Klasse 7 (Drei Richtige plus Superzahl), Klasse 8 (Drei Richtige), Klasse 9 (Zwei Richtige plus Superzahl).
  • Der Wegfall der Zusatzzahl erhöht die Gewinnchancen, denn die Superzahl wird nur aus den Zahlen 0 bis 9 gezogen. Die frühere Zusatzzahl hingegen aus den nach den regulären Lottozahlen verbleibenden 43 Kugeln.
  • Die einzelnen Gewinnsummen werden teilweise größer. In der Gewinnklasse 1 steigt der Ausschüttungsanteil von 10 auf 12,8 Prozent, in der Klasse 2 von 8 auf 10 Prozent und in Klasse 5 von 2 auf 5 Prozent.

Neue Geräte sind für die Ziehung übrigens nicht nötig: Bei den vorhandenen Maschinen wird lediglich die Auffangdose für die Zusatzzahl abmontiert. Auch die Lottopanne vor einigen Wochen hatte keine übertriebenen Maßnahmen zur Folge: Lediglich Details wurden verbessert. Der Tüv hat die Ziehungsgeräte unter die Lupe genommen, um künftige Pannen auszuschließen. Auch die Position der Ziehungsverantwortlichen im Studio wurde verändert, um ihnen einen besseren Überblick über das Geschehen zu verschaffen. (jfi/men)