• Weil sie Corona-Bürgertests ohne Genehmigung abgerechnet haben sollen, stehen zwei Männer aus dem Raum Stuttgart unter Verdacht.
  • Es handelt sich wohl um einen Schaden im höheren sechsstelligen Bereich.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Weil sie Corona-Bürgertests ohne Genehmigung abgerechnet haben sollen, stehen zwei Männer aus dem Raum Stuttgart unter Verdacht. Über vier legale Teststellen sollen die beiden demnach die Tests von sechs nicht genehmigten Teststellen im Großraum Stuttgart und Nürnberg abgerechnet haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Dabei soll ein Schaden im höheren sechsstelligen Bereich entstanden sein.

Gesundheitsamt bemerkte Unregelmäßigkeiten

Durch einen großen Unterschied zwischen durchgeführten und abgerechneten Tests, waren dem Gesundheitsamt die Teststellen aufgefallen. Mit über 30 Beamten durchsuchte die Staatsanwaltschaft Stuttgart gemeinsam mit dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg und der Bayerischen Polizei die Teststellen und Wohnungen der beiden Verdächtigen. Bei den Durchsuchungen Mitte April wurden einige Beweismittel sichergestellt, die zunächst ausgewertet wurden. (dpa)