Sie war Führungskraft beim Modekonzern "Peek & Cloppenburg" und wurde in ihrer Wohnung in Hannover erstochen. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Ihr Freund ist angeblich für die Tat verantwortlich. Er soll anschließend versucht haben, sich mit dem Auto selbst zu töten.

Die Polizei fand die Geschäftsfrau tot in ihrer Wohnung - erstochen mit einem Küchenmesser. Ihr Freund soll den Mord begangen haben. Danach wollte er sich wohl mit einem Autounfall selbst richten.

Als die Polizei am Freitagmorgen am Unfallort auf der A7 bei Hildesheim eintraf, soll der Fahrer laut "Bild" den Beamten die Tat gestanden haben: "Ich habe meine Freundin erstochen, sie liegt zu Hause." Daraufhin fuhr die Polizei sofort zu ihrer Wohnung in Hannover. 30 Mal soll ihr Lebensgefährte auf die Managerin eingestochen haben. Angeblich wollte die 46-Jährige ihn verlassen, was der Auslöser für die Tat gewesen sei.

Das Opfer war Geschäftsführerin bei der Modekette "Peek & Cloppenburg", leitete bereits die Häuser in Braunschweig und Lübeck. Zuletzt eröffnete sie das Kröpcke-Center in Hannover. (com)