Ein Mann hat an einer Berufsschule in Goslar eine junge Frau angegriffen und schwer verletzt. Die Polizei verdächtigt den Ex-Freund des Opfers.

Bei einem Messerangriff in einer Berufsschule in Goslar ist eine Schülerin schwer verletzt worden. "Die 18-Jährige wurde notoperiert", sagte ein Polizeisprecher nach der Tat am Montag.

Die junge Frau befinde sich aber nicht in Lebensgefahr. Als mutmaßlicher Täter wurde ihr Ex-Freund festgenommen.

Frau versuchte zu flüchten

Der 19-Jährige soll seine Ex-Freundin am Vormittag unvermittelt mit dem Messer angegriffen haben, als sie sich gemeinsam mit anderen Schülern in einer Sitzecke aufhielt.

Obwohl sie bereits verletzt war, versuchte die junge Frau noch zu flüchten. Der Täter holte sie ein und stach mehrfach zu.

Die junge Frau wurde ins Krankenhaus gebracht. Den 19-Jährigen konnten Polizisten noch in der Schule festnehmen.

Beziehungstat nicht ausgeschlossen

Zum Motiv des aus Goslar stammenden Mannes, der ebenfalls Schüler der Berufsschule ist, machte die Polizei zunächst keine konkreten Angaben.

Eine Beziehungstat sei nicht ausgeschlossen, sagte der Sprecher. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen.

Laut Polizei erlebten viele Schülerinnen und Schüler den Messerangriff mit. Kriseninterventions-Teams kümmerten sich um die Augenzeugen der Attacke.


  © dpa