Absturz Flug MH370

Das Passagierflugzeug MH370 der Malaysia Airlines mit 239 Menschen an Bord verschwand vor 16 Monaten unter rätselhaften Umständen. Jetzt sind Wrackteile vor der Insel La Réunion aufgetaucht, die Spekulationen um mögliche Verbindungen zu Flug MH370 ausgelöst hat. Nach aktuellem Stand soll Flug MH370 absichtlich zum Absturz gebracht worden sein. Alle Artikel und Hintergründe.

Das Rätsel um den verschwundenen Flug MH370 ist auch nach vier Jahren noch nicht gelöst. Die Chancen, dass die Tragödie jemals vollständig aufgeklärt wird, sinken weiter. Denn die Suche nach dem Flugzeug wird jetzt vollständig eingestellt.

Vor über 4 Jahren ist Flug MH370 verschwunden - und der Fall immer noch nicht gelöst. Nun gibt es News, denn Luftfahrexperten sind sich sicher, dass der Pilot das Flugzeug absichtlich zum Absturz brachte und damit Massenmord beging.

Mehr als vier Jahre ist Flug MH370 schon verschwunden. Jetzt behauptet ein Experte, das Rätsel gelöst zu haben. Demnach beging der Pilot Selbstmord und riss alle anderen mit sich - wie beim Germanwings-Absturz 2015 in Frankreich.

Mit einem Hightech-Schiff und acht Unterwasserrobotern will ein US-Unternehmen nach dem vermissten Malaysia-Airlines-Flug MH370 suchen. Als Prämie winken bis zu 70 Millionen Dollar - aber nur, wenn sie das Wrack auch findet.

An der Küste der Insel La Réunion wurden weitere Wrackteile gefunden.

Wurde der seit 14 Monaten verschollene Flug MH370 absichtlich zum Absturz gebracht? Davon gehen mittlerweile offenbar mehrere US-Geheimdienste aus. Demnach deutet vieles darauf hin, dass der Kurs der Maschine vor dem Verschwinden absichtlich verändert wurde.

Australiens Verkehrsminister hält es für eine "realistische Möglichkeit", dass das angeschwemmte Wrackteil in La Réunion zum verschwundenen Flug MH370 der Malaysia Airlines gehört.

Bericht: Trümmerteile auf Insel Réunion könnten von Malaysia Airlines stammen.