Mögen die Spiele beginnen: Die besten Bilder der Woche

Kommentare3

Die "Falcon Heavy" macht ihre Jungfernflug, die Olympischen Winterspiele beginnen mit einem Goldrausch und Paris versinkt im Hochwasser: Hier sind die besten Bilder der Woche.

Mögen die Spiele beginnen - und sie haben begonnen. Mit einem Feuerwerk wird im Olympiastadion in Pyeongchang (Südkorea) nach der Entzündung des olympischen Feuers die Eröffnung der Winterspiele 2018 gefeiert.
Am 6. Februar 1952 bestieg Queen Elizabeth den britischen Thron. Anlässlich des 66. Jahrestages dieses historischen Ereignisses feuern am Tower of London mehrere Schüsse in die Luft gefeuert.
Eine Gruppe läuft durch den "Cerro de la Torta" Eis-Tunnel in Esquel (Argentinien). Das natürliche Phänomen, verursacht durch die hohen Sommertemperaturen, dauert nur einen Monat und wird von zahlreichen Touristen besucht.
Die Zouave Statue an der Pont de l’Alma in Paris gilt in der französischen Hauptstadt als inoffizieller Hochwasser-Indikator. Angesichts der derzeitigen Überschwemmungen haben Aktivisten der "Fondation Goodplanet" sie mit einer Schwimmweste bekleidet.
Nach einem Erdbeben steht das schwer beschädigte Yuntsui Building in Hualien (Taiwan) schief. Mehrere Menschen sterben bei dem Beben der Stärke 6,4, Hunderte weitere wurden verletzt.
Eine Panzerkolonne fährt von einer niederländischen Kaserne aus zu einem Bahnhof. Die Fahrzeuge sollen von dort aus nach Deutschland zur "Quick Reaction Force" (schnelle Einsatztruppe) der Nato transportiert werden.
Nick Foles, Ersatz-Quarterback der Philadelphia Eagles, feiert mit seiner Tochter im Arm den Sieg seiner Mannschaft beim 52. Super Bowl.
In Neuseeland wird eine traditionelle "Powhiri", eine Begrüßungszeremonie, für den Governeur Dame Patsy Reddy abgehalten.
Alles Walzer! Das Jungdamen- und Jungherrenkomitee im Rahmen der Eröffnung des Wiener Opernballs.
Und hier fliegt einer zu Gold: Andreas Wellinger holt am ersten Olympia-Tag Gold für Deutschland - nach Laura Dahlmeier im Biathlon.