Nach dem Anschlag auf das Einkaufszentrum OEZ im Norden Münchens läuft die Tätersuche auf Hochtouren. Die Polizei München bittet Augenzeugen ihre Fotos und Videos zur Verfügung zu stellen. Dazu wurde ein Formular zum Hochladen des Materials online gestellt.

Amoklauf in München: Aktuelle News im Live-Blog

Die Münchner Polizei hat nach dem Anschlag in der Nähe eines Einkaufszentrums im Norden Münchens ein Formular zum Hochladen von Bildmaterial online gestellt. Die Behörde bat Augenzeugen darum, Fotos und Videos dort einzustellen. Dies könne womöglich auch bei der Suche nach dem Täter oder den Tätern helfen, sagte Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins.

Das Formular ist unter https://medienupload-portal01.polizei.bayern.de/ abrufbar.

Via Twitter bat die Polizei wiederholt, Bilder und Videos vom Tatort nicht einfach zu veröffentlichen.

Außerdem prüft die Münchner Polizei ein im Internet kursierendes Video, auf dem möglicherweise der oder einer der Täter zu sehen oder zu hören sein soll. Ein Sprecher betonte, das Video werde derzeit geprüft.

Es sei aber noch völlig unklar, wer darauf zu sehen oder zu hören sei. Der Sprecher bat mögliche Zeugen darum, derartige Aufnahmen an die Polizei zu übermitteln. "Wir brauchen derartige Zulieferungen." (cai/dpa)

Mehr Infos zum Anschlag in München