Ein Zweijähriger hat in den USA beim Spielen versehentlich seine sieben Jahre alte Cousine erschossen. Dem Besitzer der Pistole drohen nun mehrere Jahre Haft.

Der 27 Jahre alte Waffenbesitzer wurde von der Polizei festgenommen und am Donnerstag dem Richter vorgeführt.

Das berichten zahlreiche US-Medien, darunter die "Washington Post".

Ihm drohen zehn Jahre Haft, weil er als ehemaliger Häftling gar keine Schusswaffe besitzen durfte.

Zweijähriger bekam ungesicherte Waffe in die Hände

Dem Bericht zufolge erreignete sich der schreckliche Vorfall am vergangenen Dienstag in Nashville, Tennessee.

Der 27-Jährige soll die Waffe in der Wohnung seiner Tante liegen gelassen haben, während vier Kinder anwesend waren.

Der Zweijährige habe die Pistole in die Hände bekommen, ein Schuss habe sich gelöst und das Mädchen am Kopf getroffen.

Die Siebenjährige verstarb wenig später im Krankenhaus.

Der Waffenbesitzer soll sich außerhalb der Wohnung aufgehalten haben, als sich der Vorfall ereignete.

Nachdem der Schuss gefallen war, soll er die Waffe geholt und vom Tatort geflohen sein. (jwo)