Schauspieler Hinnerk Schönemann (48) fühlt sich in seiner neuen Rolle als Regisseur sichtlich wohl. "Ich bin sehr gerne Schauspieler, aber die Regie ist eine tolle Bereicherung", erklärte Schönemann, der zum zweiten Mal bei einer Folge der erfolgreichen ARD-Krimiserie "Nord bei Nordwest" Regie führt. "Aber die Zuschauer können beruhigt sein", sagte er. "Ich werde weiter den Polizisten Hauke Jacobs spielen." Die 21. Folge mit dem Titel "Das doppelte Lottchen", die derzeit auf der schleswig-holsteinischen Ostsee-Insel Fehmarn gedreht wird, wird voraussichtlich Anfang 2024 ausgestrahlt.

Mehr Panorama-News

Ein richtiger "Schönemann-Film"

Als Belastung empfinde er diese Doppelarbeit nicht, sagte Schönemann. Grundsätzlich versuche er, den Filmen seinen Stempel aufzudrücken. "Der Zuschauer soll schließlich erkennen, dass er einen Schönemann-Film sieht." Zu welchem Trick er dafür in der neuen Folge greife, verriet er aber noch nicht.

Die Krimi-Reihe des NDR wird seit 2014 ausgestrahlt, die drei letzten Folgen im Januar sahen im Schnitt etwa 7,8 Millionen Zuschauer.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.