Olympia-Athleten mit Sturmgewehr: Das sind die besten Bilder der Woche

Kommentare6

Blutige Brunnen in Frankfurt, ein Wettrennen unter Gummienten und bis an die Zähne bewaffnete Olympia-Athleten. Das sind die besten Bilder der Woche. (thp)

Papierboote schwimmen im rot gefärbten Wasser eines Brunnens in Frankfurt. Die Schiffe sind Teil einer Protestaktion der Organisation "Seebrücke", die sich für Flüchtlinge einsetzt. Die rund 100 Teilnehmer der Aktion forderten mehr Unterstützung für die Seerettungen von Migranten im Mittelmeer.
Ein Feuerwehrmann steht in Lakeview (USA) in unmittelbarer Nähe eines Waldbrandes. Seit Wochen toben im US-Bundesstaat Kalifornien verheerende Feuer. Besonders im Norden ist die Lage aktuell dramatisch. Dort haben sich zwei Waldbrände zum sogenannten Mendocino Complex vereint. Durch diesen wurden rund 115.000 Hektar an Land zerstört. Das entspricht fast der Fläche von Los Angeles.
Eisbärdame Tonja genießt im Berliner Zoo eine "Eisbombe". Zur Abkühlung hat das Personal des Tiergartens Früchte und Fisch in einem Eisblock eingefroren.
Rund 3.500 Laternen aus Papier stehen im Friedenspark von Nagasaki (Japan). Das Lichtermeer soll an die Opfer des Atombombenabwurfs auf die Stadt erinnern. 2018 jährt sich der Angriff durch das US-Militär zum 73. Mal.
Veteranen und aktive Mitglieder der Streitkräfte des Vereinigten Königreichs stehen in Ypern (Belgien). Die Versammlung ist Teil der Gedenkveranstaltung "One Hundred Days" durch die Veteranen-Organisation "Royal British Legion". Mit der Pilgerreise nach Belgien wollen die Teilnehmer die Gefallenen des Ersten Weltkrieges ehren.
Ein iranischer Soldat während eines Wettkampfs der "International Army Games 2018" in Quanzhou (China). Die Militär-Olympiade wurde 2015 vom russischen Verteidigungsministerium ins Leben gerufen. Seitdem findet sie jedes Jahr statt. Zu den Disziplinen zählt unter anderem eine Art "Panzer-Biathlon". Zwar werden die Spiele primär von Russland ausgerichtet, 2018 werden allerdings einige Wettkämpfe auf chinesischem Territorium ausgetragen.
Rettungskräfte bei der Arbeit in der Nähe einer zerstörten Moschee auf der Insel Lombok (Indonesien). Das Gebäude war am Montag bei einem Erdbeben der Stärke 6,9 eingestürzt.
Soldaten der Elfenbeinküste bei einer Parade in Abidjan. Der militärische Aufmarsch ist Teil der diesjährigen Feierlichkeiten zur Unabhängigkeit des Landes.
Feuer und dichte Rauchwolken umhüllen eine Straße in Bologna (Italien). Auf dem Autobahnabschnitt war zuvor ein Tanklaster explodiert. Bei dem Unglück kam eine Person ums Leben. Mehr als 100 weitere wurden verletzt.
Ein Mann schläft in Shanghai (China) auf einer Bank vor einem Einkaufszentrum. Bedingt durch eine Hitzewelle sind einige Bürger der Stadt dazu übergegangen, ihre Nächte unter freiem Himmel zu verbringen.