Eine Flucht über 80 Kilometer, mit 180 km/h über die Autobahn und mehrere verletzte Personen: Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei endet für einen Mann mit der Festnahme. Er dürfte eine satte Strafe erhalten.

Ein im Auto flüchtender Tankbetrüger hat sich in Osthessen und Thüringen eine 80 Kilometer lange Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, bei der Menschen verletzt worden sind.

Mann und Polizisten werden verletzt

Am Ende der Verfolgungsjagd wurde der Mann schwer verletzt gestellt. Drei Beamte mussten verletzt zum Arzt und ihren Dienst beenden, wie die Polizei am Donnerstag in Fulda berichtete.

Der 32-jährige Mann war nach dem Tankbetrug an einer Autobahnraststätte in Osthessen über die Autobahn 4 in Richtung Thüringen davongefahren. Er missachtete alle Anhaltezeichen der alarmierten Polizei und zeigte den Beamten den gestreckten Mittelfinger.

Mit bis zu 180 Stundenkilometer raste er über die Autobahn, überholte rechts wie links und nutzte auch den Standstreifen.

Zwei Polizeiwagen aus Hessen und sechs aus Thüringen beteiligten sich an der Verfolgung.

Polizeiauto bremst Fluchtfahrzeug aus

Eine der Streifen überholte das Fluchtauto und bremste es aus. Der Kleinwagen stieß dagegen, prallte gegen die Schutzplanke und stoppte auf dem Standstreifen. Dabei verletzten sich die Beamten. Der Fahrer versuchte mit blutenden Verletzungen zu Fuß zu fliehen, wurde aber geschnappt.

Bei dem 32-Jährigen handelt es sich den Angaben zufolge um einen polizeibekannten Thüringer ohne festen Wohnsitz. Er hatte keinen Führerschein und das Auto von einer Bekannten aus Mainz entwendet, wie die Polizei berichtete. Er stand unter Drogeneinfluss und hatte über ein Promille Alkohol im Blut.

Am Ende der Verfolgungsjagd standen Sachschäden von insgesamt mehr als 70.000 Euro an den Fahrzeugen und der Leitplanke zu Buche.

Nun wurden Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Tankbetrugs, des unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeugs, Fahrens ohne Führerschein sowie wegen Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinfluss gegen den Mann eingeleitet. (cai/dpa)

Teaserbild: © picture alliance / Patrick Seege