Der höchste Gewinn in der Schweizer Lottogeschichte wartet noch immer darauf, abgeholt zu werden. Es geht um eine Summe von 157 Millionen Franken.

Dieser Gewinn kurz vor Weihnachten hat einen Schweizer offenbar umgehauen: Am 19. Dezember war der 157-Millionen-Jackpot geknackt worden, der höchste Gewinn der Schweizer Lottogeschichte. Drei Wochen später hat der Glückspilz seinen Gewinn noch immer nicht abgeholt.

Paparazzi tummelten sich um Gebäude

Für Willy Mesmer, Mediensprecher von Swisslos, ist das nicht so ungewöhnlich. Zwar würden sich die meisten Gewinner innerhalb einer Woche nach der Ziehung auf der Geschäftsstelle in Basel melden. Es habe schon in anderen Fällen zwei bis drei Monate gedauert, bis der Gewinn tatsächlich kassiert worden sei, sagte er im Gespräch mit der "Neuen Zürcher Zeitung" (NZZ).

Womöglich wollte der oder die Glückliche dem Medienrummel entgehen: In den Tagen nach Bekanntgabe des Gewinns tummelten sich Paparazzi in der Umgebung der Geschäftsstelle, um dem Gewinner auf die Spur zu kommen, wie die NZZ berichtet.

Mesmers Rat an den oder die Betroffene: Er oder sie möge sich am besten vorab telefonisch melden, damit die Übergabe des Lottoscheins an einem anderen Ort arrangiert werden könne.

Bis Ende Juli hat der Gewinner Zeit, sich zu melden. Sonst geht das Geld an Swisslos über, die den Jahresgewinn an die Kantone ausschüttet. Der Gewinner hatte seinen Schein an einer Abgabestelle im Kanton Zürich gekauft. (af)