In einem verlassenen Lagerhaus in der Nähe von Paris haben Unbekannte das Team von Rapper Booba mit Baseballschlägern attackiert. Sein Manager wurde angeschossen.

Bei Dreharbeiten zu einem Videoclip des französischen Rappers Booba haben mehr als ein Dutzend Unbekannte sein Team in Aulnay-sous-Bois angegriffen. Das berichtete unter anderem der französische Sender Europe 1. Mehrere Menschen seien bei der Attacke am Drehort verletzt worden.

Die Angreifer hätten in der Nacht zu Mittwoch geschossen und seien mit Baseballschlägern auf die Crew losgegangen. "Le Parisien" zufolge wurde Boobas Manager angeschossen, er habe vier Schusswunden im Bein. Der Regisseur des Videoclips wurde am Kopf verletzt.

Booba habe sich zu dem Zeitpunkt nicht mehr in dem verlassenen Lagerhaus in Aulnay-sous-Bois bei Paris aufgehalten. Der 42-Jährige ("Tombé pour elle") zählt zu den erfolgreichsten französischen Rappern. Er arbeitete unter anderem mit Stars wie US-Rapper 50 Cent zusammen. In der Vergangenheit hatte er mehrfach Streit mit anderen Musikern.

Schlägerei im Duty-free-Bereich

Im August 2018 sorgte eine Schlägerei zwischen Booba und seinem ehemaligen Rapperkollegen Kaaris am Pariser Flughafen Orly für Chaos. Eine Abflughalle musste kurzzeitig geschlossen werden und es kam zu Flugausfällen. Videoclips zeigten die Auseinandersetzung zwischen den beiden und ihren Begleitern im Duty-free-Bereich, dabei flogen Parfümflaschen.

Booba und Kaaris wurden im Oktober 2018 zu einer 18-monatigen Bewährungsstrafe verurteilt und mussten je 50.000 Bußgeld zahlen. Die verfeindeten Rapper unterschrieben wenig später einen Vertrag mit dem Schweizer MMA-Verband SHC. Ende dieses Jahres wollten Booba und Kaaris im Mixed-Martial-Arts-Stil (MMA) in der Basler St. Jakobshalle vor Livepublikum gegeneinander antreten. Mixed Martial Arts ist eine Vollkontakt-Kampfsportart, bei der auch im Bodenkampf geschlagen und zum Teil getreten werden darf.

Der Kampf wurde jedoch von den Schweizer Behörden abgesagt, die sich über den Charakter der Veranstaltung getäuscht sahen. Kaaris hatte verkündet, er wolle Boobas Blut trinken, dieser antworte, er werde seinen Rivalen erschlagen.  © SPIEGEL ONLINE