• Sie war gerade wenige Stunden verheiratet, als das Leben einer Engländerin jäh endete.
  • Ihr Gatte soll sie ermordet haben.
  • Zu diesem Schuldspruch kam nun zumindest ein Gericht in Bradford.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Nur wenige Stunden nach der gemeinsamen Hochzeitsfeier soll ein Mann in England seine Frau ermordet haben. Später legte er die Leiche in einem Koffer verpackt im Unterholz ab.

Zu diesem Schluss kam eine Gerichtsjury im englischen Bradford am Mittwoch. Das Strafmaß soll am 19. August verkündet werden, wie die britische Nachrichtenagentur PA meldete. Dem Täter droht eine lebenslange Haftstrafe.

Lesen Sie auch: Mutmaßlicher Mord an Ayleen: Vor welchen Fragen die Ermittler im Fall der 14-Jährigen nun stehen

Mann soll seine Frau getötet und als vermisst gemeldet haben

Die Tat ereignete sich im Oktober 2021 in der englischen Grafschaft West Yorkshire. Nach der Eheschließung soll das Paar zunächst in einem Pub gefeiert haben. Doch noch am selben Abend oder am darauffolgenden Tag soll der 45-Jährige seine 52-jährige Braut nach Angaben der Staatsanwaltschaft getötet haben. Erst Tage später meldete er sie als vermisst. In Wirklichkeit soll er die Leiche jedoch zuerst in einem Schrank im gemeinsamen Haus verstaut haben, bevor er sie in einen Koffer packte und auf einem nahen Feld ablegte.

Wie BBC berichtet, sei die Leiche der Frau vier Tage nach der Hochzeit von Nachbarn gefunden worden. Ihr Mann habe einen Totschlag zugegeben. Während des Prozesses sagte er zwar nicht aus, jedoch habe er zuvor behauptet, nicht die Absicht gehabt zu haben, "ihr wirklich schweren Schaden zuzufügen". Das Gericht sah das anders - und urteilte, dass es sich um Mord handelte.

Staatsanwalt Alistair MacDonald QC sagte dem Gericht dazu: "Es wird oft gesagt, dass der Hochzeitstag und die Zeit danach eine der glücklichsten Zeiten im Leben eines Menschen ist. Das war bei Frau W. nicht der Fall." (sbi)

Verwendete Quellen:

  • dpa-Meldung "Frau kurz nach Hochzeit ermordet - Schuldspruch für Mann in England"
  • BBC.com: "Dawn Walker death: Husband guilty of wife's wedding night murder"

Autorin von "Wie man seinen Ehemann tötet" wegen Mord an Ehemann verurteilt

In den USA ist am Mittwoch eine Krimiautorin wegen Mord an ihrem Ehemann für schuldig befunden worden. Die aus Portland stammende Schriftstellerin hatte vor der Tat ein Essay mit dem Titel "Wie man seinen Ehemann tötet" verfasst. Die Höhe der Strafe für Nancy Crampton-Brophy wurde noch nicht bekannt gegeben.