Schwere Unwetter über weiten Teilen Deutschland

Die Nacht zum Sonntag war für viele Menschen im Land unruhig. Heftige Regenfälle, Gewitter und Hagel sorgten für vollgelaufene Keller, Überschwemmungen und umgestürzte Bäume. Rettungskräfte waren im Dauereinsatz.

In der Nacht zum Sonntag entluden sich - wie hier über Zapfendorf in Bayern - zahlreiche Blitze. Aus der Ferne war das Spektakel am Nachthimmel schön anzusehen, doch ...
... die Unwetter brachten Regenmassen und Hagelkörner fast in der Größe einer Ein-Euro-Münze mit sich, so wie hier in Kemmen in Brandenburg.
Auch im niedersächsischen Weyhausen waren die Rettungskräfte im Dauereinsatz, so wie hier auf einem überfluteten Parkplatz.
Zwei Feuerwehrautos fahren durch eine durch den Regen geflutete Unterführung. Die Strassen mussten wurden für den öffentlichen Verkehr gesperrt werden.
Auch die Bundesstraße B188 im Landkreis Gifhorn war von den Wassermassen betroffen.
Im brandenburgischen Eberswalde arbeiten Feuerwehrleute an einem umgestürzten Baum, der bei dem Unwetter entwurzelt wurde.
Auch dieser umgestürzte Baum musste zerlegt werden.
Zahlreiche Strassen in Brandenburg wurden überschwemmt.
Mit Schläuchen pumpt die Feuerwehr nach dem Starkregen Wasser von einer Straße.
Auch König Fußball war betroffen: Das Spiel Paderborn gegen Werder Bremen fand im strömenden Regen statt. (Mit Material der dpa).