Eine eher ungewöhnliche Fahndung hat die Polizei in Simbach herausgegeben. Die Beamten suchen nach einem flüchtigen Känguru und bitten um Hinweise aus der Bevölkerung.

Mit einer außergewöhnliche Fahndung hat die Polizei in Niederbayern sich auf Facebook an die Bevölkerung gewandt. Denn die Beamten suchen derzeit ein entlaufenes Känguru in Simbach.

Eine Simbacherin entdeckte das Beuteltier am Dienstagvormittag in ihrem Vorgarten und alarmierte daraufhin die Polizei. Lang blieb das Känguru allerdings nicht, denn als sich die Beamten nähern wollten, ergriff das Tier die Flucht.

Polizei bittet um sachdienliche Hinweise

Die Polizei bitten um sachdienliche Hinweise, die bei jeder Polizeidienststelle entgegengenommen werden.

Das Känguru ist etwa 70 Zentimeter groß und könnte dasselbe Tier sein, das vor einigen Tagen bereits im Bereich Wurmannsquick/Herbertsfelden aufgetaucht war.

Laut dem Fahndungsaufruf können Kängurus zumindest im Sommer in freier Wildbahn gut überleben. (arg)