• In einem Restaurant in Stade ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen.
  • Dabei wurde ein 23-Jähriger durch Schüsse getötet.
  • Zwei weitere Männer wurden verletzt.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Ein 23 Jahre alter Mann ist in Stade in Niedersachsen durch Schüsse tödlich verletzt worden. Zudem seien am späten Montagabend zwei Männer verletzt worden, einer davon ebenfalls durch Schüsse, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Demnach kam es in einem Restaurant zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Menschen. Der Streit habe sich dann in den Außenbereich des Restaurants verlagert, sagte der Sprecher. Die alarmierten Einsatzkräfte fanden den 23-Jährigen im Außenbereich mit schweren Schussverletzungen vor. Er wurde reanimiert, verstarb allerdings wenig später.

Beide Männer schweben nicht in Lebensgefahr

Vor einem Haus unweit des Restaurants gab es kurz darauf eine weitere Auseinandersetzung zwischen drei Männern. Dabei sei ein 28-Jähriger schwer am Kopf verletzt worden, hieß es. Hinter dem Haus fanden die Einsatzkräfte einen 39-Jährigen schwer verletzten Mann. Auch er hatte Schussverletzungen. Beide Männer schweben aber nicht in Lebensgefahr.

Im Treppenhaus des Gebäudes sei eine Schusswaffe gefunden worden, sagte der Polizei-Sprecher. Ob es sich um die Tatwaffe handele, werde geprüft. Alle vier Beteiligten wurden vorläufig festgenommen. Es wird noch ermittelt, wie die Taten zusammenhängen. (ff/dpa)