Ein fünfjähriges Mädchen ist in einer Grundschule in Südafrika in einem Plumpsklo ertrunken. Warum das Mädchen in die Latrine gefallen ist, blieb zunächst ungeklärt.

Mehr aktuelle News

Ein fünfjähriges Mädchen ist in einer Grundschule in Südafrika in ein Plumpsklo gefallen und ertrunken. Der Tod eines Kindes "auf so eine unwürdige Art" sei komplett inakzeptabel und zutiefst verstörend, erklärte Bildungsministerin Angie Motshekga am Donnerstag.

In manchen Schulen gibt es immer noch keine adäquaten Toiletten

"Es ist ein wirklich tragischer Unfall." Das Mädchen fiel demnach am Dienstag in der ländlichen Provinz Ostkap im Ort Bizana, rund 200 Kilometer südwestlich der Hafenstadt Durban, aus bislang unbekanntem Grund in die Latrine.

Die Regierung wird häufig dafür kritisiert, dass es in manchen der rund 25.000 Schulen im Land noch immer keine adäquaten Toiletten gibt. "Zu wissen, dass wir als Sektor es aus verschiedenen Gründen nicht geschafft haben, das schnell genug zu ändern, bricht mein Herz", erklärte die seit 2009 amtierende Ministerin.

Der Oppositionsabgeordnete Edmund Van Vuuren sprach von einem Skandal, der die vernachlässigte Infrastruktur der Schulen im Ostkap offenlege. "Wie viele Kinder müssen noch ohne Not sterben ... wie viele Kinder werden weiter in Armut gefangen sein, weil sie nicht von einer ordentlichen Bildung profitieren?", fragte der Abgeordnete.

2014 war in der Provinz Limpopo ein fünfjähriger Junge in ein Plumpsklo seiner Schule gefallen und ertrunken. Seine Eltern haben den Staat auf Schadenersatz verklagt.  © dpa

Eine Mutter quält ihr kleines Kind und schickt Videos davon an ihren deutschen Liebhaber. Sie sei dem Mann mit sadomasochistischen Neigungen hörig gewesen, sagt sie. Der Mann streitet jede Schuld ab.