Ein junges Mädchen ist durch einen sogenannten Polen-Böller in der Silvesternacht schwer verletzt worden. Die 14-Jährige droht ihr Augenlicht zu verlieren.

Mehr aktuelle News im Überblick

Eine 14-Jährige hat im thüringischen Triptis durch einen explodierenden Böller schwere Augenverletzungen erlitten.

Der Feuerwerkskörper war in der Silvesternacht von einer unbekannten Person in die Menschengruppe geworfen worden, in der das Mädchen stand, wie ein Polizeisprecher am frühen Montagmorgen sagte.

Die Wucht der Explosion habe ihr die Brille "weggesprengt". Ihr Augenlicht sei gefährdet.

14-jähriger Junge wird ebenfalls verletzt

Ein gleichaltriger Junge wurde an Gesicht und Hand verletzt. Die beiden Jugendlichen kamen in ein Krankenhaus.

Bei dem Sprengkörper soll es sich ersten Ermittlungen zufolge um einen sogenannten Polen-Böller handeln, wie der Sprecher sagte. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Bei einer Verpuffung beim Silvester-Fondue sind in der Oberpfalz mehrere Menschen verletzt worden - zwei von ihnen schwer.


  © dpa