Vor der Küste des Bürgerkriegslands Jemen soll am Montag eine UN-Aktion beginnen, bei der mehr als 200 Millionen Liter Öl von einem schrottreifen Tanker abgepumpt werden.

Mehr Panorama-News

Dazu wurden im Roten Meer rund um den Tanker "FSP Safer" schwimmende Barrieren und Schläuche verlegt. Daneben liegt ein Schiff der Vereinten Nationen, auf den das Öl umgepumpt werden soll. Auf dem maroden und seit Jahren nicht mehr gewarteten Tanker lagern etwa 1,37 Millionen Barrel (etwa 218 Millionen Liter). Sollte er zerbrechen, wird eine Umweltkatastrophe befürchtet.

Die gesamte Aktion inklusive Abschleppen und Entsorgung des Tankers soll umgerechnet 128 Millionen Euro kosten. Im Jemen - dem ärmsten Land der arabischen Halbinsel - herrscht Bürgerkrieg, seit Huthi-Rebellen 2014 weite Landstriche überrannt haben. 21 Millionen Menschen sind dort auf Hilfe angewiesen. Die Vereinten Nationen sprechen von einer der größten humanitären Krisen der Welt.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.