Die Pornodarstellerin Stormy Daniels, die in einen Rechtsstreit mit US-Präsident Donald Trump verwickelt ist, wurde festgenommen. Ihr Anwalt nennt die Festnahme "politisch motiviert".

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Die wegen einer angeblichen Affäre mit Präsident Donald Trump bekannt gewordene US-Pornodarstellerin Stormy Daniels ist nach Angaben ihres Anwalts festgenommen worden.

Vorgeworfen werde ihr, dass sie einem Kunden in einem Stripclub in Columbus (Bundesstaat Ohio) erlaubt habe, sie auf der Bühne zu berühren, schrieb ihr Anwalt Michael Avenatti an Donnerstag auf Twitter. Man erwarte, dass sie in Kürze auf Kaution freigelassen werde.

Anwalt: Vorwürfe "aus der Luft gegriffen"

Stormy Daniels (39), mit bürgerlichem Namen Stephanie Clifford, hat nach eigener Aussage im Jahr 2006 Sex mit Trump gehabt. Der US-Präsident, mit dem sie in einen Rechtsstreit verwickelt ist, bestreitet dies.

Anwalt Avenatti bezeichnete die Festnahme am Donnerstag als "abgekartetes Spiel und politisch motiviert". Daniels habe in Columbus die gleich Schau aufgeführt wie zuvor in fast 100 anderen Striplokalen im ganzen Land. Man werde gegen die "aus der Luft gegriffenen Vorwürfe" ankämpfen.

In der sogenannten Russlandaffäre wird auch gegen US-Präsident Trump ermittelt. Doch egal, welche Beweise auch gesammelt werden: Zu einer Anklage wird es zumindest während seiner Amtszeit wohl nicht kommen.


© dpa