Der vom Papst des Vatikans verwiesene Erzbischof Georg Gänswein ist in Freiburg angekommen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag. Papst Franziskus hatte Mitte Juni verfügt, der 66-Jährige müsse bis Anfang Juli in die Großstadt im Breisgau ziehen.

Mehr Panorama-News

Dort entsteht nun eine ungewöhnliche Situation mit zwei Erzbischöfen: Stephan Burger (61) als Chef des Erzbistums und Gänswein als Rom-Rückkehrer. Beide wohnen rund hundert Meter voneinander entfernt in der Freiburger Altstadt. Gänswein bezieht vorerst eine Wohnung im Priesterseminar, der Ausbildungs- und Wohnstätte angehender Priester.

Der Deutsche war als Präfekt schon im Jahr 2020 dauerhaft von Papst Franziskus beurlaubt worden. Im Vatikan hatte er keine offizielle Funktion mehr.

Gänswein war viele Jahre Privatsekretär und Vertrauter des deutschen Papstes Benedikt VXI. und kümmerte sich bis zu dessen Tod an Silvester 2022 um den emeritierten Pontifex.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.