Eine 16-Jährige ist in Brasilien von einer Gruppe Männer vergewaltigt worden. Diese veröffentlichte anschließend Videos der Tat im Internet. Die Polizei sucht nach über 30 Verdächtigen in dem Fall. Jetzt äußert sich das Opfer erstmals selbst.

Die 16-Jährige war vergangene Woche auf dem Weg zu ihrem Freund in einem Favela São João im Westen Rio de Janeiros vergewaltigt worden. Laut Pressemitteilung der Polizei sei sie am Samstag vergewaltigt worden, aber erst Sonntag wieder zu sich gekommen sein.

Die junge Frau sagte der brasilianischen Zeitung "O Globo": "Als ich aufwachte, waren da 33 Jungs". Die Polizei ließ verlauten, dass die genaue Anzahl der Angreifer nicht bekannt sei. Diese müsse sich erst im Laufe der Ermittlungen klären. Bisher habe sie vier Verdächtige im Blick.

Der Fall sorgt für Empörung in Brasilien. So sagte der Übergangspräsident Michel Temer, es sei "absurd, dass wir im 21. Jahrhundert mit solch barbarischen Straftaten leben sollen".

Die junge Frau selbst erklärte, dass die Tat ihr "mehr Schmerzen in der Seele als im Unterleib bereite". (thp)