Der WDR-Journalist Jörg Schönenborn soll auch in den nächsten Jahren die wichtige Funktion des Programmdirektors Information, Fiktion und Unterhaltung im Westdeutschen Rundfunk ausüben. Der Intendant des größten öffentlich-rechtlichen ARD-Senders, Tom Buhrow, schlug den 58-Jährigen am Freitag in der Rundfunkratssitzung vor, am 7. Juni entscheidet das Gremium, wie der WDR mitteilte. Eine Amtszeit dauere fünf Jahre.

Mehr Panorama-News

Schönenborn ist einem Millionenpublikum bekannt. Er moderiert seit vielen Jahren TV-Wahlsendungen im ARD-Gemeinschaftsprogramm Das Erste und auch die Talksendung "ARD-Presseclub" sonntagmittags.

Zu der Direktion, die Schönenborn im WDR verantwortet, zählen nach Senderangaben Formate wie die Polittalks "Maischberger" und "Hart aber fair", die "Sportschau", "Die Sendung mit der Maus" sowie die "Tatort"-Krimis aus Köln, Münster und Dortmund.

Schönenborn war von 2014 bis 2019 WDR-Fernsehdirektor. Dann wurden mit dem crossmedialen Umbau die Bereiche neu aufgeteilt, er hat seither die Programmdirektor-Position inne. Schönenborn ist seit Jahrzehnten für den öffentlich-rechtlichen WDR tätig.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.