Der Mai geht nass zu Ende: Am Dienstag und Mittwoch sind in vielen Landesteilen heftige Niederschläge zu erwarten, von Nordrhein-Westfalen bis Sachsen besteht akute Hochwassergefahr.

Schon die ersten Stunden des Dienstagmorgens brachten die angekündigten Unwetter, von denen Teile Bayerns und der Mitte Deutschlands betroffen waren. Mancherorts liefen Keller und Straßen voll. Im Laufe des Dienstags verlagert sich das Unwetter weiter nach Norden.

Und es soll weiter heftig regnen, weil die von Tief Annetraut und Hoch Vinko nach Deutschland transportierten Luftmassen im Norden Deutschlands aufeinander prallen. Deshalb werde es am Mittwoch vor allem vom südlichen Emsland bis nach Brandenburg und Sachsen kräftig regnen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. "Vor allem dort, wo sich die Luftmassen treffen, bildet sich Regen", sagte DWD-Meteorologe Tobias Reinartz.

Dominik Jung vom Wetterportal "wetter.net" rechnet zwischen Nordrhein-Westfalen und Sachsen bis Mittwochabend mit insgesamt 50 bis 100 Liter Regen pro Quadratmeter. Damit besteht akute Hochwassergefahr. Der Deutsche Wetterdienst hat auch für Hessen und Thüringen eine Unwetterwarnung herausgegeben. Auch am südlichen Ende von Baden-Württemberg und Bayern kann es zu Starkregen kommen.

Erst am Donnerstag beruhigt sich die nasse Wetterlage allmählich. Im Laufe der nächsten Woche wird es dann spürbar wärmer, Richtung Pfingstwochenende steuern die Temperaturen sogar auf die 30-Grad-Marke zu.

Das Wetter in den kommenden Tagen

Mittwoch: Dauerregen von Nordrhein-Westfalen bis nach Sachsen, 11 bis 14 Grad. Im Rest des Landes ein Mix aus Sonne, Wolken und einzelnen Schauern bei 15 bis 20 Grad.

Christi Himmelfahrt: 12 bis 14 Grad, Regen im Osten, sonst scheint zeitweise die Sonne.

Freitag: 15 bis 21 Grad, Sonne und Wolken wechseln sich ab, lokal kann es noch zu einzelnen Schauern kommen.

Samstag: 17 bis 21 Grad, morgens scheint meist die Sonne, nachmittags kann es lokal kurze Schauer geben.

Sonntag (meteorologischer Sommeranfang): 17 bis 21 Grad, mal Sonne, mal Wolken aber nur selten Schauer.

Montag: 18 bis 22 Grad, Gemisch aus Sonne und Wolken, nur selten Schauer.

Dienstag: 19 bis 25 Grad, oftmals Sonne, Schauer sind die Ausnahme.

(jwo/cai)