Hoch Paula lässt zurzeit ganz Deutschland jubeln. Am Donnerstag erreichen die Höchstwerte stellenweise 27 Grad. Am Wochenende ist aber schon wieder Schluss mit lustig.

Der April bleibt eine wettertechnische Achterbahnfahrt. Noch dürfen wir aber hoffen, dass der kommende Sommer nicht so wird wie jener von 2007: unter der Woche sonnig warm, am Wochenende mies. Auch wenn derzeit vieles darauf hindeutet.

Am Donnerstag scheint vor allem entlang und südlich des Mains die Sonne: Bis zu 13 Stunden sollen es werden. Nach Norden und Osten hin sind die Wolken schon etwas dichter, lösen sich gegen Nachmittag aber wieder auf. Die Höchstwerte erreichen 17 bis 27 Grad - am wärmsten wird es dabei am Oberrhein und in der Pfalz.

Schon morgen Nachmittag zeichnet sich jedoch wieder ein Temperatursturz ab, und das gleich um bis zu 20 Grad. "In Frankfurt am Main erwarten wir heute sommerliche 26 oder 27 Grad", erklärt Wetterexperte Dominik Jung von "wetter.net". "Am Samstag liegen die Höchstwerte bei vielen Wolken und Regen nur noch bei 8 Grad."

Ab Freitagnachmittag bis Sonntagfrüh ist vielerorts mit heftigem Regen zu rechnen. Nur der Norden dürfte fast trocken durch den Samstag kommen.

Regen macht kein Wochenende

Vergangene Woche sah das Schema ähnlich aus: Während man wochentags im Büro mit den Kollegen um die Wette schwitzte, mochte man Samstags und Sonntags kaum aus dem Haus gehen, um nicht von einer Regenbö weggetragen zu werden. Aber wieso wird das Wetter immer ausgerechnet zum Wochenende schlecht?

Wetterexperte Jung gibt Entwarnung: "Dass sich das Wetter in letzter Zeit ausgerechnet am Wochenende so rapide verschlechtert, ist reiner Zufall oder einfach nur Pech." Außerdem sei der April bisher vielfach zu trocken ausgefallen. Natur und Landwirtschaft könnten den Regen gut gebrauchen.

Insgesamt deutet der aktuelle Wettertrend für Deutschland auf einen völlig normalen Sommer hin. Die Chancen für einen gelungenen Urlaub in "Balkonien" stehen gut.

Warmer Start in den Mai

Für die letzten April- und ersten Maitage rechnet Jung mit milden Temperaturen von 14 bis 23 Grad. Dazu gibt es einen Mix aus Sonne, Wolken und einzelnen gewittrigen Schauern.

Der Maifeiertag wird im Süden bis 25 Grad warm, im Norden ist es dagegen mit 14 bis 17 Grad deutlich kühler. Dazu gibt es besonders nördlich des Mains einzelne Schauer und Gewitter. (ank)