Hurrikan "Irma" setzt seinen zerstörerischen Weg fort. In der Nacht zum Freitag steuerte der Sturm an der Dominikanischen Republik vorbei. Aktuellen Modellen zufolge wird "Irma" am Samstag den US-Bundesstaat Florida erreichen. Die bisherige und voraussichtliche Route von Hurrikan "Irma" im Überblick.

Die aktuellsten Informationen zu Hurrikan "Irma" finden sie in unserem Live-Blog

Bei Geschwindigkeiten von bis zu 290 Kilometern pro Stunde hinterlässt Hurrikan "Irma" eine Spur der Zerstörung.

Schätzungen der Vereinten Nationen zufolge könnte der Sturm Auswirkungen auf das Leben von insgesamt 37 Millionen Menschen haben.

DWD-Experte erklärt, wie stark der Super-Hurrikan "Irma" wirklich ist.


Die Zerstörung, die der Sturm auf seinem Weg anrichtet, ist gewaltig. Mehrere Karibik-Inseln sind durch "Irma" nahezu vollständig verwüstet worden.

Besonders schwer traf es die Insel Barbuda. Laut Aussage des Regierungschefs von Antigua und Barbuda, Gastone Browne, hat "Irma" dort 95 Prozent der Häuser zerstört oder beschädigt.

Mindestens zwölf Menschenleben forderte der Hurrikan bereits. Jetzt steuert der Sturm auf den US-Bundesstaat Florida zu.

Karte und voraussichtlicher Weg des Hurrikans Irma. Hurrikan "Irma" auf zweithöchste Kategorie vier heruntergestuft Ort: null (null) Datum: null

Die bisherige Route von "Irma"

Am Mittwoch, um etwa 1 Uhr Ortszeit (07.00 Uhr MESZ), zog "Irma" über die Karibikinsel Barbuda. Auch die Inseln Saint-Barthélemy und Saint Martin passierte der Sturm auf seinem Weg.

Mittags hatte der Hurrikan die Jungferninseln erreicht, am Mittwochabend war der Sturm nördlich des US-Außengebiets Puerto Rico.

Donnerstags um 2 Uhr morgens (08.00 Uhr MESZ) befand sich das Zentrum des Hurrikans 225 Kilometer nordwestlich von Puerto Ricos Hauptstadt San Juan.

In der Nacht zu Freitag zog "Irma" an der Nordseite der Dominikanischen Republik vorbei. Um 23.00 Uhr befand sich der Sturm nördlich von Haiti und war um 2 Uhr morgens (08.00 Uhr MESZ) östlich von Kuba.

Gegen 20.00 Uhr Ortszeit (2.00 Uhr Freitag MESZ) traff "Irma" auf die Turks- und Caicos-Inseln, ein britisches Überseegebiet, und danach auf die südlichen Bahamas.

Der bisherige und voraussichtliche Verlauf von Hurrikan Irma.

Hurrikan "Irma" nimmt Kurs auf Florida

Aktuell befindet sich Irma immer noch über den Südteil der Bahamas. Setzt der Sturm seinen bisherigen Kurs fort, zieht er weiter nördlich an Kuba entlang in Richtung des US-Bundesstaats Florida.

Nach aktuellem Stand erreichen die ersten Ausläufer des Sturms am Samstagabend um 20.00 Uhr (2.00 Uhr Freitag MESZ) den Südosten von Florida. Am Sonntagmorgen zieht dann auch das Zentrum des Sturms über den Bundesstaat. Dabei könnte die US-Großstadt Miami frontal vom Hurrikan getroffen werden.

Laut Aussage des Gouverneurs von Florida Rick Scott, müsse man davon ausgehen, dass große Teile Floridas und beide Küsten betroffen sein könnten.

Später könnte "Irma" sich entlang der US-Ostküste bis zur Grenze der Bundesstaaten Georgia und South Carolina bewegen.

Bildergalerie starten

Hurrikan "Irma" zieht Spur der Verwüstung

An den Küstenorten der Karibik hat Hurrikan "Irma" mit einer Windgeschwindigkeit von fast 300 Kilometern pro Stunde die ersten Schäden angerichtet: Bäume fallen um, Häuser zerfallen und Autos schwimmen in den hohen Fluten auf den Straßen.

(mit Material der dpa)