Ungewöhnlich heiß geht es für das deutsche Wetter in die nächste Woche. Außerdem ist Saharastaub im Anmarsch - und mit ihm Blutregen.

Mehr zum Wetter gibt es hier

Spitzenwerte von bis zu 30 Grad sagen die Meteorologen für das Wetter der kommenden Woche voraus. Ganz schön sommerliche Temperaturen für den April.

Neuer Rekord im April

"Diese Werte sind für die Jahreszeit locker 10 bis 15 Grad zu hoch," meint Wetter-Experte Dominik Jung von wetter.net. "Der April steuert auf einen neuen Temperaturrekord hin. Die bisher höchste Apriltemperatur wurde im Jahr 1800 registriert. Damals lag der Durchschnittswert bei rund 12 Grad."

Bisher liege die Durchschnittstemperatur bei rund 10,2 Grad, könne in der kommenden Woche aber drastisch ansteigen.

Der Deutsche Wetterdienst geht von frühlingshaften Temperaturen von etwa 20 bis 25 Grad für die nächste Woche aus. Eine südwestliche Strömung bringe warme Luft nach Deutschland, die Schauer- und Gewitterneigung nehme bis Mitte der Woche ab.

Gewitter und Sturm bringen Saharastaub und Blutregen

Doch neben den heißen Temperaturen werden auch Gewitter erwartet.

"Wie es sich für typisches Sommerwetter in Deutschland gehört bilden sich in der zweiten Tageshälfte immer wieder teils kräftige Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel," weiß Jung.

Mit den Sturmböen und Gewittern kommen aber auch Saharastaub und Blutregen.

Der feine Sand trübt die Sicht in Mitteleuropa und trägt zur Wolkenbildung bei. Da in den kommenden Tagen gebietsweise Regenschauer, Gewitter und sogar Starkregen drohen, könnten die Staubpartikel ausgewaschen werden und nach dem Regen als feine Schicht auf der Oberfläche von Autos, Terrassen oder Dächern liegen bleiben.

Aufgrund seiner rötlichen Färbung wird der Regen, der mit dem Saharastaub einhergeht auch als Blutregen bezeichnet.

Aus der Sahara wird der Staub vom Wind in großen Höhen über das Mittelmeer nach Europa gebracht.

Aber auch Pollen können für eine gelbliche oder rötliche Färbung des Regens verantwortlich sein. In früheren Zeiten wurde der rote Blutregen als Vorzeichen drohenden Unheils gedeutet.

  • Donnerstag: 18 bis 27 Grad, in Brandenburg wird es dabei am wärmsten, im Tagesverlauf einzelne kräftige Gewitter
  • Freitag: 10 bis 13 Grad unter den Regenwolken, sonst 16 bis 24 Grad, im Nordosten sonnig und warm, sonst viele Wolken, aus Westen zunehmend Wolken mit Regen und später kräftigen Gewittern
  • Samstag: 17 bis 23 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, nach Norden noch einzelne Schauer oder Gewitter
  • Sonntag: 18 bis 26 Grad, vielfach trocken, ab und zu Sonnenschein, stellenweise auch dichte Wolken
  • Montag: 20 bis 28 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, meist trocken
  • Dienstag: 20 bis 28 Grad, überwiegend freundlich und nachmittags kurze Gewitter
  • Mittwoch: 19 bis 27 Grad, sommerlich warm mit viel Sonnenschein

(dar/dpa)