Sturmtief "Friederike" hat sich verzogen, das Wetter deutlich beruhigt. Nun aber kommt kurzfristig polare Meeresluft nach Deutschland. Und die bestimmt das Wetter in Deutschland an diesem Wochenende. Die Aussichten sind nicht gerade erfreulich.

Sturm "Friederike": News zur aktuellen Lage am Freitag

Am Alpenrand muss am heutigen Freitag mit länger anhaltendem Niederschlag gerechnet werden. Im weiteren Tagesverlauf gibt es von Südwesten kommend im Flachland Regen oder Schneeregen.

Die Höchstwerte liegen zwischen 2 und 8 Grad, heißt es beim Deutschen Wetterdienst (DWD).

Sturmböen nur noch in den Bergen

In den Bergen und an der Küste kann es noch vereinzelte Sturmböen geben, generell hat sich das Wetter aber deutlich beruhigt.

"In der Nacht zum Samstag fallen vor allem in der Südhälfte des Landes schauerartige, an den Alpen auch länger anhaltende Niederschläge, die bei absinkender Schneefallgrenze bis in die Täler als Schnee fallen", so der DWD.

Von einsetzendem Winter-Wetter kann aber erneut keine Rede sein. Es bleibt alles beim Alten - und das bedeutet: es bleibt extrem wechselhaft.

Erst kalt, dann schon wieder warm

Und so folgt auf die polare Meeresluft bereits zu Beginn der kommenden Woche frühlingshafte Temperaturen.

"Schon ab Montag klettern die Werte von Westen her auf über 10 Grad", meint Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

"Bisher ist der Januar 2018 3,5 Grad wärmer als im langjährigen Mittel. Daran wird sich bis Monatsende aufgrund der Prognosen für kommende Woche auch kaum noch etwas ändern."

Das liegt auch daran, dass in der kommenden Woche auch wieder Tauwetter in den Bergen erwartet wird.

Ein Teil des Schnees, der in den vergangenen Tagen gefallen ist und an diesem Wochenende noch fallen wird, wird sich dann wieder in Wasser verwandeln.

"Damit bleibt auch die Gefahr von Hochwasser weiterhin bestehen", warnt Jung.

Deutschland-Wetter im Überblick:

  • Samstag: 1 bis 5 Grad, aus Westen Schneeregen und Schnee
  • Sonntag: 0 bis 4 Grad, viele Wolken, im Süden Schnee, später auch aus Westen Schnee, rasch in Regen übergehend
  • Montag: 1 bis 12 Grad, windig, teils auch wieder stürmisch, und aus Westen Regen, deutlich milder
  • Dienstag: 4 bis 12 Grad, wechselhaft, windig und immer wieder Schauer
  • Mittwoch: 6 bis 14 Grad, Tauwetter bis in die höchsten Lagen der Mittelgebirge, dazu Regenschauer

(mwo)


Teaserbild: © imago/photothek