Der Wintereinbruch am Wochenende sorgte für den kältesten März seit fünf Jahren. Für Freunde wärmerer Temperaturen besteht dennoch Hoffnung: Bis zum Wochenende könnte es bis zu 14 Grad geben.

Der Winter möchte sich dieses Jahr einfach nicht verabschieden. Trotz des kalendarischen Frühlingsanfangs sind weite Teile Deutschlands mit einer dichten Schneedecke bedeckt.

Laut Kalender mag der Frühling beginnen, doch in Deutschland herrscht weiterhin Winterwetter: Zum Tag des kalendarischen Frühlingsanfangs am Dienstag zieht eine Kaltfront aus Nordosten mit Schnee und Glätte von Norden nach Süden. Örtlich herrschte nachts Frost unter minus zehn Grad. Immerhin soll das Quecksilber im Laufe des Tages fast überall auch mal über null Grad klettern, wie eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am frühen Dienstagmorgen in Offenbach sagte.

Am Mittwoch bleibt es im Nordwesten trüb, im Südosten scheint dagegen die Sonne. Die Temperaturen steigen auf bis zu minus ein Grad an den Alpen und sieben Grad am Niederrhein. Am Donnerstag steigt die Temperatur auf zwei bis acht Grad - dafür gibt es aber neuen Schneefall aus Nordwesten. Mit etwas milderen Temperaturen rechnete der DWD erst zum Wochenende.

Für die Meteorologen hat der Frühling schon am 1. März begonnen. Doch erst am 20. März steht die Sonne genau senkrecht über dem Äquator und wandert ab diesem Tag nach Norden - in Europa und anderswo auf der Nordhalbkugel wird es wärmer. Deshalb wird dieser Tag kalendarischer Frühlingsanfang genannt.

Hoffnung auf das Wochenende

Trotzdem besteht Hoffnung auf mildere Temperaturen: Der Blick in die Woche zeigt einen leichten Anstieg des Thermometers. Im Wechselspiel aus Sonne und Wolken könnten bis zum Wochenende die Werte über die 10 Grad Marke steigen.

"Wir haben die Talsohle durchschritten, im Wochenverlauf wird es milder" sagt Adrian Leyser, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst (dwd.com).

So richtig frühlingshaft wird es zwar noch nicht, aber die frostigen Zustände des vergangenen Wochenendes werden sich wahrscheinlich nicht mehr wiederholen. "Kaltlufteinbrüche im März sind normal, aber mit fortschreitender Jahreszeit werden sie immer unwahrscheinlicher", so Leyser.

Montag: minus 3 bis plus 5 Grad, viele Wolken, ab und zu noch etwas Schnee

Dienstag: 0 bis 7 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel

Mittwoch: 2 bis 7 Grad, Sonne und Wolken im Mix, aus Nordwesten Regen

Donnerstag: 2 bis 7 Grad, stark bewölkt, aber kaum Niederschlag

Freitag: 3 bis 9 Grad, viele Wolken, ab und zu etwas Regen

Samstag: 7 bis 13 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel, kaum Regen

Palmsonntag: 8 bis 14 Grad, Schauerwetter, mal Sonne, mal Wolken, ab und zu Regen

Aufgrund eines defekten Sessellifts haben Skifahrer in Georgien den blanken Horror durchlebt. Plötzlich fuhr der Lift rückwärts und mit erhöhter Geschwindigkeit - mit gravierenden Folgen.


Teaserbild: © picture alliance / Sebastian Wil