Das sommerliche Wetter lockte die Deutschen am Wochenende nach draußen. Bei Spaziergängen durch Parkanlagen, bei Wanderungen oder beim Flanieren durch Einkaufsmeilen genossen sie die Frühlingssonne. Und daran wird sich auch erst einmal nichts ändern. Probleme könnten allerdings Gewitter machen.

Das erste Aprilwochenende erreichte dieses Jahr Höchstwerte: ganze 27 Grad wurden im baden-württembergischen Ohlsbach gemessen.

Heiß, heißer, April: Ab Dienstag wird es richtig warm in Deutschland - sogar die 30-Grad-Marke könnte geknackt werden.

Gewitter und Unwetter möglich

Knapp dahinter lag der Saarbrücker Stadtteil Burbach mit 25,9 Grad. Den dritten Platz der Wetter-Rangliste erreichten Köln-Stammheim und Perl-Nennig im Saarland mit jeweils 25,8 Grad.

Selbst in den Hochlagen war das warme Wetter deutlich zu spüren. Auf dem Feldberg im Schwarzwald etwa wurden am Samstag 15,8 Grad gemessen.

Auch weiterhin soll der April ein warmer Monat bleiben - ein neuer Kaltlufteinbruch ist vorerst nicht in Sicht.

"Wir müssen in dieser Woche weiterhin mit warmen Temperaturen vorlieb nehmen, aber auch zwischendurch mit einzelnen recht kräftigen Gewittern", meint Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. "Da kann auch leicht mal ein Unwetter dabei sein, bedingt durch Starkregen oder Sturmböen."

Auch in dieser Woche werde die 20-Grad-Marke somit regelmäßig überschritten. "Stellenweise sind auch immer wieder Sommertage dabei", so Jung.

Nur im Westen und Südwesten bewölkt

Am heutigen Montag ziehen lediglich von Westen und Südwesten her ein paar Wolken auf, die vereinzelt Regenfälle bringen können.

"Nach dem Märzwinter erleben wir nun offenbar eine Art April-Sommer", meint der Wetter-Experte. Ein Kälteeinbruch sei auch weiterhin nicht in Sicht.

Ganz im Gegenteil, so Jung: "Aktuelle Wettert-Trends tendieren sogar eher dazu, dass das warme Wetter auch über die Monatshälfte hinaus andauert und wir sogar die 30-Grad-Marke anpeilen könnten."

Dabei handele es sich aber noch um ein recht unsicheres Szenario.

Gegenwärtig darf man aber weiter das Frühlingswetter genießen. Seit über 60 Jahren wurden in der ersten Aprildekade nicht mehr solch sommerlich hohen Werte erreicht.

Von einem Sommertag sprechen Meteorologen übrigens, wenn die Quecksilbersäule 25 Grad überschreitet. Dabei würden die höchsten Temperaturen in der Zeit zwischen 15 und 17 Uhr erreicht, so ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes.

Ungewöhnlich seien die gemessenen Werte für diese Jahreszeit jedoch nicht.

Sie seien lediglich ein Kontrast zu den Temperaturen, die Deutschland noch vor drei Wochen beherrschten: da lagen die Höchstwerte des Wetters noch zwischen minus 10 und plus 3 Grad.

Gerade deshalb gilt: Sonnencreme ist bei längeren Outdoor-Aufenthalten Pflicht. Auch ein Hut schützt bei warmem Wetter vor schädlichen UV-Strahlen.

Deutschland-Wetter der kommenden Tage:

  • Montag: 17 bis 25 Grad, aus Westen mehr Wolken, später im Südwesten auch einzelne Gewitter, sonst trocken
  • Dienstag: 13 bis 25 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, einzelne Schauer, am wärmsten und längsten im Nordosten trocken
  • Mittwoch: 12 bis 23 Grad, mal Sonne, mal Wolken, etwas Regen
  • Donnerstag: 16 bis 27 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, im Nordwesten einzelne Schauer, sonst trocken
  • Freitag: 14 bis 24 Grad, wechselhaft, einzelne Schauer und Gewitter, dazwischen auch mal Sonne

(dar/dpa)

Bildergalerie starten

Mit dem Cabrio in die warme Jahreshälfte: Die Oben-ohne-Highlights 2018

Der Frühling steht vor der Tür und damit auch die neue Cabrio-Saison. Damit diese auch richtig genossen werden kann, darf ein standesgemäßes Gefährt nicht fehlen. Das sind die Cabrio-Highlights 2018.
Teaserbild: © imago/Ralph Peters