In dieser Woche heißt es vor allem im Süden mit Blick auf das Wetter: Regenschirm statt Badehose. Dort warnt der DWD sogar vor Unwettern. Der Norden kann sich dagegen über Sonne freuen.

Mehr Infos zum Wetter

Der Muttertag hat sich mit einem gewaltigen Knall verabschiedet. Vor allem Niedersachsen und Hessen wurden von schweren Frühlingsgewittern getroffen. Dort liefen Keller voll, Straßen wurden überflutet, in Ostfriesland ging ein Wohnhaus wohl nach einem Blitzeinschlag in Flammen auf.

Eine Entwarnung ist aber noch nicht in Sicht. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt, kann es am Montag in den südlichen Landesteilen weiter zu heftigen Gewittern mit Hagel, Sturm und Starkregen kommen.

Im Norddeutschen Tiefland klettern die Temperaturen am Montag auf sommerliche 28 Grad, am westlichen Alpenrand liegt der Höchstwert nur bei 15 Grad.

In der Nacht zum Dienstag droht laut DWD zudem gebietsweise Stark- und Dauerregen.

Am Dienstag sind im Tagesverlauf im Süden, Osten und in der Mitte Schauer und einzelne Gewitter wahrscheinlich. Auch sie bringen stürmische Böen und Starkregen.

Im Norden deutlich freundlicher

Nach Norden hin sieht es deutlich freundlicher aus: Dort wird es sonniger und es bleibt trocken.

Ab Mittwoch beruhige sich die Gewitterlage allmählich, erklärt Diplom-Meterologe Dominik Jung vom Wetterportal "wetter.net".

"Die Temperaturen gehen vielfach auf Werte unter 20 Grad zurück. Dann kann es nachts sogar wieder zu Bodenfrost kommen. Die Eisheiligen senden offenbar ihre Grüße", gibt er einen Ausblick auf die kommenden Tage.

Für das lange Pfingstwochenende sind die Aussichten laut Jung insgesamt recht freundlich. "Nach aktuellem Stand werden am Pfingstsonntag und Pfingstmontag 14 bis 22 Grad erreicht. Dabei scheint häufig die Sonne, Schauer oder Regen gibt es nur selten."

Das Wetter in den nächsten Tagen

  • Montag: 16 bis 27 Grad, Mix aus Sonne und Wolken und besonders nach Süden noch mal kräftige Gewitter
  • Dienstag: 16 bis 25 Grad, mal Sonne, mal Wolken, später einzelne Schauer und Gewitter
  • Mittwoch: 15 bis 24 Grad, im Südosten Regen, sonst ab und zu Sonnenschein und meist trocken
  • Donnerstag: 13 bis 21 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, kaum Schauer
  • Freitag: 12 bis 18 Grad, mal Sonne, mal Wolken und nur selten Schauer
  • Samstag: 13 bis 17 Grad, im Osten noch Schauer, sonst ab und zu Sonnenschein und trocken
  • Pfingstsonntag: 14 bis 22 Grad, im Nordosten Schauer, sonst bei einem Mix aus Sonne und Wolken oftmals trocken
  • Pfingstmontag: 13 bis 22 Grad, erst freundlich und trocken, später einzelne Schauer

(ska/dpa)

Bildergalerie starten

Unwetter über Deutschland: Hamburg schwer getroffen

Besonders Norddeutschland war von den Unwettern an Christi Himmelfahrt betroffen. Bis zum Abend wurden mehr als 900 Unwettereinsätze allein in Hamburg gemeldet. Insgesamt waren 900 Einsatzkräfte unterwegs.
Teaserbild: © imago/Gottfried Czepluch