Dauerfrost kündigt sich an: Zum Jahresende sinken die Temperaturen in Deutschland langsam aber sicher auf winterliche Werte.

Zwar rechnen die Meteorologen noch für Montag mit Werten bis zu 16 Grad, doch dann breitet sich langsam Kaltluft aus.

Bereits am Dienstag sinken die Temperaturen in ganz Deutschland. Im Westen werden zwar noch 13 Grad erwartet, in Süddeutschland fällt das Thermometer jedoch auf 5 Grad.

Am Mittwoch werden dann nur noch 10 Grad im Westens und 3 Grad im Süden erwartet. Am Donnerstag (Silvester) sollen die Temperaturen in Ostdeutschland dann nur noch leicht über dem Gefrierpunkt liegen.

Im kommenden Jahr kommt endlich der Schnee

"Zum Jahreswechsel steuert es auf Dauerfrost hin", sagte der Meteorologe Christoph Hartmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag.

Im neuen Jahr dürften die Temperaturen nur noch im Westen im Plusbereich bleiben. Auch Schnee könnte endlich fallen.

In den letzten Tagen dieses Jahres wird es jedoch nicht mehr weiß werden. Der Himmel zeigt sich oft wechselhaft bewölkt. Mit etwas Glück kann jedoch auch für längere Zeit der Sonnenschein genossen werden. (cai/dpa)