Auf die große Sommerhitze in Deutschland folgen erstmal heftige Gewitter. Kommen die hochsommerlichen Temperaturen noch einmal zurück?

Schauer und Gewitter haben Deutschland erst einmal kräftig heruntergekühlt - die große Hitze könnte aber noch einmal zurückkommen. "Eine neue Hitzewelle ist denkbar", sagte Meteorologe Simon Trippler vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. In den kommenden Tagen erwartet der DWD zwar erstmal Gewitter an vielen Orten in Deutschland. Ende August, Anfang September könnten aber erneut Höchstwerte von mehr als 30 Grad erreicht werden.

Außergewöhnlich wäre das nicht: So wurden am 20. August 1974 in Dresden schon einmal 39,8 Grad gemessen. "Selbst wenn solche hohen Temperaturen diesmal nicht auf dem Zettel stehen, werden wir uns wahrscheinlich im Bereich der heißen Tage bewegen", sagte Trippler. Im September könnte ebenfalls die 30-Grad-Marke geknackt werden.

Enorme Schäden durch Unwetter

Die Gewitter brachten in Deutschland in den vergangenen Tagen etwa zehn Grad niedrigere Temperaturen als zuvor und dazu Unfälle und schwere Schäden etwa durch Blitzeinschläge.

In den meisten Regionen Deutschlands bestimmen in den kommenden Tagen erst einmal weiterhin Gewitter und Schauer das Wetter. "Den meisten Niederschlag erwarten wir zwischen Emsland und Erzgebirge, also in dem Bereich, in dem es bereits gestern sehr stark geregnet hatte. Besonders Richtung Erzgebirge werden dabei bis Mittwochmorgen noch einmal 100 Liter Regen pro Quadratmeter erwartet. Die Trockenheit entlang der Elbe dürfte damit beendet sein", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Bei den Temperaturen präsentiert Deutschland sich bis zur Wochenmitte zweigeteilt. Während die Werte im Südwesten auf bis zu 17 Grad sinken, steigen sie im Nordosten auf bis zu 28 Grad.

Ab Donnerstag soll sich Jung zufolge eine Art Wohlfühlsommer einstellen. "Für alle, die am kommenden Wochenende etwas geplant haben, gibt es gute Nachrichten: Der Spätsommer kehrt ein. Es wird bei angenehmen Temperaturen verbreitet viel Sonnenschein geben. Für Aktivitäten im Freien wird das Wetter ideal sein", so Wetterexperte Jung.

Wetteraussichten der nächsten Tage laut wetter.net

  • Dienstag: weiterhin in einem Streifen von Sachsen Richtung Münsterland und Emsland Regen, Richtung Erzgebirge sehr stark; Gefahr von Überschwemmungen; 16 bis 23 Grad, im äußersten Nordosten weiterhin sommerlich und 25 bis 30 Grad heiß
  • Mittwoch: Regenband löst sich langsam auf, sonst gibt es ein Gemisch aus Sonne und Wolken; dabei werden 17 bis 24 Grad erwartet; im Nordosten weiterhin Sommer bei Sonne und 26 bis 29 Grad
  • Donnerstag: Temperaturen werden mit 21 bis 27 Grad wieder einheitlicher verteilt sein, dabei gibt es ein Gemisch aus Sonne und Wolken; einzelne Schauer sind möglich
  • Freitag: Hoch über Skandinavien sorgt für ruhiges und sehr sonniges Wetter; das ganze bei 22 bis 28 Grad
  • Samstag: viel Sonne, dabei ist es vielfach wolkenlos und trocken; 22 bis 30 Grad
  • Sonntag: freundlich mit viel Sonnenschein und trocken bei 23 bis 30 Grad
  • Montag: vielfach sonnig und trocken bei 24 bis 30 Grad
  • Dienstag: einzelne Gewitter oder Schauer, sonst bleibt es freundlich, 18 bis 30 Grad
  • Mittwoch: mal Sonne, mal Wolken, nachmittags mal ein Wärmegewitter; 22 bis 31 Grad

(far/dpa)