Ein Ende der Unwettergefahr ist nicht in Sicht: Ab Freitagnachmittag können sich vielerorts Gewitter entladen. Zunächst ist der Süden dran, Samstag und Sonntag wird nach und nach das gesamte Land erfasst.

Neben Blitz, Donner und starkem Regen seien am Wochenende Hagel und Sturmböen möglich, teilte der Deutsche Wetterdienst am Freitag in Offenbach mit. Dabei müsse mit Regenmengen von über 25 Litern pro Quadratmeter und Stunde sowie großen Hagelkörnern gerechnet werden.

"Wir müssen lokal mit wirklich sehr heftigen Unwettern rechnen. Großer Hagel, Starkregen und Sturmböen können mit dabei sein", prognostiziert auch Dominik Jung vom Wetterportal "wetter.net".

Von Freitag bis Sonntag wird sich die Zone mit den heftigsten Gewittern von Südwesten nach Nordosten schieben. Dabei wird es im Vorfeld extrem schwül und teils heiß. Lokal sind Spitzenwerte bis 31 Grad möglich.

Am Freitag ist es nach Auflösung der morgendlichen Nebelfelder wechselnd bis stark bewölkt. Laut Prognose des Deutschen Wetterdienstes bilden sich am Nachmittag im Süden, aber auch im Westen Gewitter, die sehr heftig ausfallen können. Vor allem im Süden besteht Unwetterpotenzial durch großen Hagel und Starkregen.

In Gewitternähe kann es starke bis stürmische Böen geben. Am Alpenrand bleibt es föhnig, auch im Norden zeitweise sonnig und trocken.

Für Freitagnachmittag gab der Wetterdienst eine Unwetterwarnung für den Süden von Nordrhein-Westfalen sowie den Norden von Rheinland-Pfalz und die Region östlich von Stuttgart heraus.

Kräftige Schauer und Gewitter auch am Wochenende

Am Samstag wechseln sich Sonne und Wolken ab - vor allem am Nachmittag gibt es teils kräftige Schauer und Gewitter. Nur in Teilen des Westens und des Nordens bleibt es weitestgehend trocken. Die Temperaturen sollen tagsüber bei schwülwarmen 22 bis 27 Grad liegen.

Am Sonntag teilt Tief "Elvira" Deutschland in zwei Hälften: Im Nordosten steigt die Gewittergefahr und es wird zwischen 23 und 29 Grad warm, im Südwesten sind es 19 bis 23 Grad und es regnet teils kräftig.

Die neue Woche wird voraussichtlich mit ähnlichem Wetter beginnen, teilte der Wetterdienst mit.

So wird das Wetter in den kommenden Tagen:

Freitag: 18 bis 26 Grad, im Westen und Süden Gewitter, teils Unwetter, sonst freundlich.

Samstag: 21 bis 30 Grad, schwül-warm, ab Mittag im Süden und Westen Unwettergefahr, sonst noch recht freundlich.

Sonntag: 19 bis 31 Grad, lokal tropisch, sehr schwül und später vor allem im Osten und Nordosten Unwetter.

Montag: 16 bis 29 Grad, im Nordosten weitere Unwetter, sonst Wetterberuhigung.

(rs/cai/dpa)