Der Tanz in den Mai könnte vielerorts recht kühl werden. Der Wonnemonat beginnt, wie der April endet: kühl mit viel Regen.

Der Mai beginnt, wie der April geht: mit Schauern, Gewittern und Wind. Im Norden warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach für diesen Montag vor Starkregen. Der frische Wind lässt zudem die Temperaturen am letzten April-Tag sinken. Besser wird es auch am 1. Mai vielerorts nicht.

An der Oder können am Montag noch einmal sommerliche 25 Grad erreicht werden. In der feuchten Luft dort bilden sich die ersten Gewitter. Sie ziehen dann im Laufe des Tages über das Land hinweg. Im Süden beginnt der Montag bereits merklich kühler. Die Werte gehen der Vorhersage nach auf bis zu 13 Grad zurück.

Regnerisch und Wolken

Nachts bewegen sich die Tiefstwerte zwischen 3 und 9 Grad. Unter einem meist klaren Himmel dürfte der Tanz in den Mai eine ziemliche kühle Angelegenheit werden. Ein dicke, winddichte Jacke sollte auf jeden Fall griffbereit sein.

Der Mai präsentiert sich zum Auftakt am Dienstag regnerisch und mit vielen Wolken. Dabei schwanken die Temperaturen zwischen 10 Grad an der Nordsee und 18 Grad in den anderen Regionen. Am wärmsten bleibt es an der Oder mit erwarteten 20 Grad. Zur Wochenmitte rechnen die Meteorologen mit einer leichten Wetterbesserung. "Häufig heiter und trocken", soll es werden.

Mittwoch: 10 bis 20 Grad, im Süden viele Wolken und stellenweise Schauer oder Gewitter

Donnerstag: 10 bis 21 Grad, Sonne und Wolken im Mix, meist trocken

Freitag: 17 bis 27 Grad, deutlich wärmer, Mix aus Sonne und Wolken, einzelne Gewitter

Samstag: 17 bis 28 Grad, regional sommerlich warm, aber auch gewitterig

Sonntag: 17 bis 30 Grad , Mix aus Sonne, Wolken und später teils kräftigen Gewittergüssen© dpa

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.