Der April steht vor der Tür und das Wetter passt sich bereits in den letzten Märztagen an. Die Ostereier müssen vereinzelt sogar im Schnee gesucht werden. Am Ostermontag wird es dann bis zu 17 Grad warm - doch die Freude hält nicht lange.

Das Wetter präsentiert sich in diesen Tagen sehr wechselhaft und unbeständig. Viele Wolken, Schnee und Regen trüben die Vorfreude auf das Osterfest. Nach einem Frühlingsintermezzo ab Ostermontag, wird zum Ende der kommenden Woche erneut Polarluft erwartet.

Am Mittwoch ist es im Süden Deutschlands bei 9 bis 12 Grad mild, während im Norden nur 4 Grad erreicht werden. In der Nacht zum Gründonnerstag lassen die Regenschauer im Süden nach. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Sturmböen im Flachland und schweren Sturmböen an der Küste.

Am Gründonnerstag kommt es im Nordosten zu länger anhaltenden Schneefällen, im Süden regnet es zeitweise. Die Werte bewegen sich dabei zwischen 2 und 12 Grad.

Der Karfreitag wird zunächst freundlich bei Temperaturen zwischen 4 bis 6 Grad im Norden und 8 bis 16 Grad im Süden. Zum Nachmittag hin kommt es zu einem erneuten Wetterumschwung.

Am Karsamstag setzen im Osten wieder Niederschläge ein. Für Berlin, Brandenburg und Teile von Mecklenburg-Vorpommern sowie Sachen ist für die Nacht zum Ostersonntag sogar ergiebiger Schneefall vorhergesagt. In vielen Regionen Deutschlands wird Ostern 2018 kälter als Weihnachten 2017, schätzt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal "wetter.net" die Lage ein.

Der Süden bleibt vom Schnee verschont, dafür regnet es hier vereinzelt.

Am Ostermontag bis zu 17 Grad

"Nach aktuellen Prognosen erwarten wir beispielsweise für Berlin ab Samstagabend bis weit in den Ostersonntag hinein quasi Dauerschneefall", so Jung. Dort müssen die versteckten Ostereier wohl im Schnee gesucht werden.

Während es im Nordosten auch am Ostermontag nur 2 bis 6 Grad "warm" wird, steigen die Temperaturen im Südwesten Deutschlands auf bis zu 17 Grad. Dazu scheint zeitweise die Sonne und es regnet kaum.

Freude hält nur kurz an

Die Tage nach Ostern bleiben wechselhaft, werden aber deutlich milder. Temperaturen von bis zu 22 Grad sind im Süden möglich. Im Norden bleibt es häufig bei einstelligen Werten. Wer jetzt glaubt, dass der Frühling sich endlich durchsetzt, liegt wohl daneben.

Dem aktuellen Trend nach bringt das Ende der kommenden Woche bereits den nächste Schwall kalter Polarluft nach Deutschland. Dann ist im Norden auch wieder Schnee möglich.

So wird das Wetter in den kommenden Tagen:

  • Gründonnerstag: 2 bis 12 Grad, wechselhaft mit Regenschauern, nach Nordosten Schneeschauer.
  • Karfreitag: 4 bis 6 Grad nordöstlich der Elbe, sonst bis 16 Grad bei viel Sonnenschein.
  • Karsamstag: 1 bis 13 Grad, viele Wolken und nach Osten Schneefälle, sonst oft Schneeregen oder Regen.
  • Ostersonntag: 0 bis 10 Grad, im Nordosten teilweise Schneefall, sonst recht trüb.
  • Ostermontag: 2 bis 17 Grad, aus Südwesten ein Wärmeschub, lediglich im Nordosten weiterhin recht kühl, viele Wolken, ab und zu Regen.
  • Dienstag: 5 bis 18 Grad, weiter wechselhaft.
  • Mittwoch: 14 bis 22 Grad, weiter wechselhaft.

(fu)

Bildergalerie starten

Von Blutregen bis Wolkenloch: Verrückte Wetterphänomene

Blutregen, Wolkenloch, Vulkanblitz: Wenn bestimmte Wetter-Bedingungen zusammenkommen, entstehen außergewöhnliche Phänomene.
Teaserbild: © picture alliance / Jörg Carstensen/ dpa