Die nach Deutschland fließende kalte Meeresluft wird zunehmend von einem leichten Hochdruckgebiet beeinflusst. Am Wochenende kann sich keine Wetterausprägung so richtig behaupten. Die Temperaturen bewegen sich zwischen null und zehn Grad.

Am Donnerstag schneite es noch, doch schon am Freitag wurde Deutschland von der Sonne geweckt - das reinste Aprilwetter. Und so soll es Wetterexperten zufolge bis zum Frühlingsbeginn weitergehen.

2016 ist ein Schaltjahr. Das bedeutet, dass nicht nur das gesamte Jahr, sondern auch der meteorologische Winter um einen Tag länger ist. Das nutzt er jedoch nicht schamlos aus.

Bis zum meteorologischen Frühlingsbeginn am 1. März bleibt es Wetterexperten zufolge zwar kalt, doch hin und wieder kommt die Sonne durch.

Das Wetter in den nächsten Tagen laut DWD

Freitag: 3 bis 7 Grad, bis zwischen Main und Donau heiter, sonst wolkig, im Norden Schnee-, Regen- und Graupelschauer

Samstag: 0 bis 8 Grad, freundlich, im Ostseeküstenumfeld bewölkt

Sonntag: 2 bis 10 Grad, stark bewölkt, örtlich Regen

Montag (Schalttag): 1 bis 7 Grad, bewölkt, im Südosten verregnet

Unsere Redaktion versorgt Sie auch auf Facebook mit News und Videos.

So beginnt der Frühling laut wetter.net

Dienstag (meteorologischer Frühlingsanfang): minus 1 bis plus 6 Grad, im Osten weitere Schneefälle, sonst ab und zu Sonnenschein

Mittwoch: minus 1 bis plus 8 Grad, Sonne, Wolken und etwas Schneeregen

Donnerstag: 2 bis 9 Grad, stellenweise etwas Regen oder Schnee

Freitag: 3 bis 8 Grad, aus Nordwesten neuer, teils kräftiger Regen

Samstag: 0 bis 5 Grad, es kühlt wieder spürbar ab, dabei setzt Schneefall bis in tiefe Lagen ein

Sonntag: minus 3 bis plus 2 Grad, lokal Dauerfrost möglich, dabei Sonne, Wolken und Schneeschauer im Wechsel