Der April hat uns bisher wettertechnisch verwöhnt. Doch das ist jetzt erst einmal vorbei: In den nächsten Tagen zeigt er sein wechselhaftes Gesicht, es drohen teils kräftige Gewitter.

Im Südwesten Deutschlands wurde am Sonntag fast die 30-Grad-Marke geknackt. Das waren 18 Grad mehr als in Boltenhagen an der Ostsee, wo maximal 11,8 Grad gemessen wurden.

In Ohlsbach (Baden-Württemberg) maß der Wetterdienst am Sonntag mit 29,9 Grad den bisher höchsten Wert, erklärte Christian Throm vom Deutschen Wetterdienst (DWD).

Pause vom frühsommerlichen Wetter

Zum Wochenstart macht der Frühsommer jedoch erst einmal Pause, Hoch "Norbert" ist abgezogen. Schon am Sonntagabend waren von Westen her erste Gewitter über Deutschland gerollt.

Vor allem die Südhälfte Deutschlands muss zum Wochenstart mit kräftigen Gewittern rechnen.

Am Montag erwartet vor allem die Südhälfte Deutschlands kräftige Gewitter. Zunächst ist es noch heiter, doch in der zweiten Tageshälfte gibt es laut DWD teils kräftige Schauer.

Zudem weht vor allem an den Alpen starker Wind, in Gewitternähe drohen vereinzelt Sturmböen.

Im Norden zeigt sich das Wetter freundlicher, allerdings bleibt es mit unter 20 Grad doch ein Stück kälter als im Süden. Dort werden Werte von bis zu 25 Grad erreicht.

Dienstag: Regnerisch im Norden, wärmer im Süden

Am Dienstag überziehen große Wolken Norddeutschland, im Tagesverlauf verstärkt sich der Regen. Der Süden hat es dagegen besser - und deutlich wärmer.

"Bis Mittwoch bleibt es besonders im Süden und Südwesten noch recht warm", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Dort würden immer noch bis zu 24 oder 25 Grad erreicht.

"Danach sinken die Werte überall zumindest kurzzeitig auf unter 20 Grad", prognostiziert Jung. Im Norden regnet es am Mittwoch dagegen teils wieder kräftig.

Richtung Donnerstag fallen die Temperaturen dann immer weiter: "Besonders am Freitagmorgen ist sogar wieder Bodenfrost möglich", erklärt Jung.

Laut dem Meteorologen droht jedoch nur ein kurzes kühles Intermezzo: "Zum Wochenende wird es schon wieder wärmer, in Ostdeutschland kann es sogar schon wieder bis zu 27 Grad warm werden."

Die Wetteraussichten für die kommenden Tage:

Montag: Temperaturen von 15 bis 25 Grad. Es gibt einen Mix aus Sonne, Wolken und einzelnen Schauern, besonders im Südosten später teils kräftige Schauer und Gewitter.

Dienstag: 12 bis 23 Grad werden erreicht. Im Norden gibt es viele Wolken und Regen, sonst einen Mix aus Sonne und Wolken, dabei bleibt es recht freundlich.

Mittwoch: Die Temperaturen erreichen 12 bis 24 Grad, im Norden weiterhin Regen, der langsam nach Süden zieht. Im Rest von Deutschland gibt es einen Mix aus Sonne und Wolken.

Donnerstag: Nur noch 11 bis 17 Grad. Wechselhaftes Wetter, mal Sonne, mal Wolken, dazwischen Schauer. (ms/dpa)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.
Teaserbild: © imago/Photocase