Bereits am gestrigen Samstag wurden im Südwesten bis zu 26 Grad im Schatten gemessen. Heute soll es streckenweise richtig heiß werden. Auf die Hitze folgen am Nachmittag jedoch Gewitter, Starkregen, Hagel und Sturmböen.

Das Wochenende bescherte uns sommerliche Temperaturen. In Niedersachsen, Sachsen und Brandenburg könnte am heutigen Sonntag zum ersten Mal in diesem Jahr die 30-Grad-Marke geknackt werden.

Tornados in Deutschland

"Der Preis für dieses Ereignis ist allerdings nicht ganz günstig. Ab dem Nachmittag drohen in einem Streifen von Schleswig-Holstein über Hamburg und Niedersachsen bis nach Bayern und Baden-Württemberg zum Teil sehr heftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Aufgrund der aktuellen Wetterlage ist dabei sogar das Auftreten von Tornados möglich. Seien Sie heute vorsichtig, sobald sich bei Ihnen ein Gewitter bildet" warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Turbulente letzte Maiwoche

Genau über Deutschland stoßen heute kalte und warme bis heiße Luft zusammen. Und an dieser Grenze geht die Post in Sachen Gewitter und Unwetter ab.

Doch das ist nur der Auftakt in eine turbulente letzte Maiwoche, die immer wieder Potential für heftige Gewitterentwicklungen bietet. Bis nächsten Sonntag kann es örtlich zu starken Niederschlägen kommen. Lokal sind dabei in der Summe 50 bis 100 Liter Niederschlag pro Quadratmeter möglich. Das gilt besonders für den Süden und Westen. Die Unwetter können lokal sehr heftig ausfallen!

Überflutungen, Hagel, Tornados

Es wird in den letzten Maitagen also ganz schön turbulent! Dabei kann es sogar zu Überflutungen kommen. Auch Hagel und heftiger Wind, teilweise auch Tornados können dabei für Schäden sorgen.

"Wen es genau trifft, das kann man aktuell noch nicht sagen, dies wird sich immer erst 1 bis 2 Stunden vor dem Ereignis herausstellen, denn Gewitter und Unwetter sind eine lokale und auch spontane Angelegenheit. Wo sich ein Gewitter entwickelt und ob es dann zum Unwetter wird oder nicht, kann man nur zeitnah abschätzen und dann die weitere Entwicklung vorhersagen" so Wetterexperte Jung.

Das Wetter der nächsten Tage in der Übersicht

Sonntag: westlich des Rheins nur 18 bis 21 Grad, sonst 24 bis 28, regional bis 30 Grad, erst freundlich, später von West nach Ost starke Gewitter, lokal Unwetter möglich

Montag: nur noch ganz im Nordosten 24 bis 28 Grad, sonst 10 bis 19 Grad, besonders im Süden strammer Dauerregen, sonst einzelne Schauer, im Nordosten starke Gewitter

Dienstag: 10 bis 18 Grad, im Nordosten an der Grenze zu Polen bis 24 Grad, im Süden weiterhin viel Regen, sonst einzelne Gewitter

Mittwoch: 16 bis 24 Grad, kurzzeitig mal etwas ruhiger, weniger Schauer

Donnerstag (Fronleichnam): 20 bis 27 Grad, erst freundlich, dann wieder neue heftige Schauer und Gewitter

Freitag: 20 bis 29 Grad, im Tagesverlauf Gewitter, teils wieder unwetterartig mit den entsprechenden Begleiterscheinungen

Samstag: 22 bis 30 Grad, schwül-warm und jede Menge Gewitter, vielfach auch Unwetter!

Sonntag: 20 bis 31 Grad, weitere starke Gewitter, zwischendurch auch mal Sonne

Montag: 18 bis 27 Grad, Sonne, Wolken und Gewitter, stellenweise wieder unwetterartig

Dienstag: 13 bis 24 Grad, teils starker Regen mit einzelnen Gewittern durchsetzt