Nach einem sonnigen Frühlingsintermezzo mit Werten bis zu 23 Grad, kündigt sich zum Wochenende ein großer Temperatursturz an. Wechselhaftes und kühles Aprilwetter mit Schnee und Nachtfrost steht vor der Tür.

Es wird winterlich. Nach einigen frühlingshaften Sonnentagen schlägt der Winter zurück. Schuld ist eiskalte Luft aus Grönland und der Arktis, die auf direktem Weg nach Mitteleuropa strömt.

Ungewöhnlicher Polarluftvorstoß

"So einen Polarluftvorstoß gibt es in diesem Ausmaß Ende April nur alle paar Jahre", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

"Stefanie" ist das erste von einer ganzen Reihe von Tiefdruckgebieten, die in den nächsten Tagen über Skandinavien ostwärts ziehen und den Weg für die Polarluft freimachen.

Tief "Stefanie" lenkt die kalte Polarluft bis nach Mitteleuropa.

So wird das Wetter am Wochenende:

Am Samstag bleibt es bewölkt und im Süden und in der Mitte regnet es. In den Hochlagen der nördlichen Mittelgebirge fällt zunehmend Schnee. In der Nordhälfte bleibt es bewölkt und es sind Schauer zu erwarten. An den Küsten sind kurze Gewitter möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 7 und 13 Grad, in höheren Lagen bei 2 bis 4 Grad.

In der Nacht zum Sonntag ziehen sich die Niederschläge an den Alpenrand zurück. Die Schneefallgrenze sinkt auf 400 bis 600 Meter. Dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge können im Norden Schauer bis ins Flachland als Schnee fallen. Dazwischen gibt es aber auch Regionen, in denen es länger trocken bleibt und die Wolken auflockern.

Die Temperatur geht auf 2 bis minus 4 Grad zurück. Verbreitet gibt es Bodenfrost und es muss mit Glätte gerechnet werden.

Graupel, Gewitter, Schnee

Am Sonntag ist es wechselhaft bewölkt. Wiederholt sind Schauer und kurze Gewitter möglich. Der Regen kann teilweise auch als Graupel fallen. Im Bergland fällt meist Schnee. Die Temperatur steigt auf 6 bis 10 Grad, im Bergland auf 1 bis 4 Grad.

In der Nacht zum Montag lassen die Schauer allmählich nach. Sie können jedoch teils bis ins Flachland mit Schnee vermischt sein.

In einigen Gebieten bleibt es auch trocken und die Wolken lockern auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 3 und minus 3 Grad. Gebietsweise kann es glatt werden.

Das Wetter in Ihrer Region:

  • Do 7°C
  • Heute 7°C
  • Sa 5°C
  • So 4°C
  • Mo 4°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Wann wird es wieder besser?

Das wechselhafte und teilweise kalte Aprilwetter hält sich auch zu Beginn der kommenden Woche. "Eine leichte Erwärmung ist frühestens nächsten Donnerstag oder Freitag in Sicht", so Diplom-Meteorologe Jung.

Am letzten Apriltag bleibt es wechselhaft bei 9 bis 15 Grad. Der Maifeiertag bringt nach aktuellen Prognosen 6 bis 13 Grad, viele Wolken und teils kräftigen Regen. In den ersten Maitagen bleibt es nach dem aktuellen Trend sehr wechselhaft und unterkühlt.

So wird das Wetter in den kommenden Tagen:

Samstag: 7 bis 16 Grad, dabei ist es im Südosten nochmal am wärmsten, es gibt viele Wolken und zeitweise Regen, dabei sinkt die Schneefallgrenze zum Abend hin ab

Sonntag: 5 bis 10 Grad, viele Wolken, immer wieder Regenschauer, teilweise Schneeflocken bis ganz runter, im Norden sind einzelne starke Graupelgewitter möglich

Montag: 3 bis 11 Grad am Tag, viele Wolken, immer wieder Schneeregenschauer bis in tiefe Lagen ab 400 bis 500 Meter sind die Straßen zeitweise schneebedeckt

Dienstag: In der Nacht zum Dienstag bringt ein kleines Tief viel Wind und nochmal einen Schwall kalter Luft, dann kann es sogar bis runter schneien und am frühen Morgen eine weiße Überraschung geben, am Tag 4 bis 9 Grad, in den Mittelgebirgen teilweise leichter Dauerfrost, tagsüber weitere Schneeregen- oder Regenschauer

Mittwoch: 3 bis 10 Grad, wechselhaftes Aprilwetter, in den Mittelgebirgen weiterhin Schneefall möglich

Donnerstag: 6 bis 13 Grad, weiterhin Aprilwetter vom Feinsten

(dpa/ink)