Der Januar zeigt sich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr winterlich, denn bis zum Monatswechsel kommende Woche kann sich Deutschland auf milde Temperaturen freuen. Doch spätestens Anfang Februar könnte es wieder kalt werden. Die Aussichten.

Mehr aktuelle News im Überblick

Es ist der wärmste Januar seit 10 Jahren. Im Durchschnitt war der erste Monat des Jahres 2018 bisher 3,7 Grad zu warm.

Am Mittwoch sind an einigen Orten sogar frühlingshafte 16 Grad erreicht worden. Die ersten Pollen von Hasel und Erle fliegen bereits, Bienen surren umher. War's das mit dem Winter?

"Im Januar brauchen wir uns zumindest in den Niederungen nicht mehr auf echtes Winterwetter einzustellen. Das dürfte sich den Wettermodellen zufolge erledigt haben", prognostiziert Dominik Jung von wetter.net.

Jung macht den Winterfreunden aber wenigstens ein bisschen Hoffnung: "Spannend wird es dann aber zum Monatswechsel, denn dann steht eine deutliche Abkühlung auf dem Programm."

Ein Trend zu dauerhaft kalten Wetter sei allerdings aus seiner Sicht nicht zu erwarten. Das zeige auch das langfristige Klimamodell der US-Wetterbehörde NOAA: "Dort rechnet man mit einem 2 bis 3 Grad zu warmen Februar", so Jung.

So wird das Wochenende

In den nächsten Tagen soll es ohnehin mild bleiben. Am Freitag kann sich vor allem der Süden Deutschlands freuen. In Bayern bleibt es längere Zeit trocken und es zeigt sich die Sonne.

Im Rest von Deutschland sieht es allerdings anders aus: Regen und dichte Wolken bei Temperaturen zwischen sechs und zehn Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet.

Der Samstag bleibt weitestgehend trocken. In der Mitte und im Westen Deutschlands zeigt sich dabei gelegentlich die Sonne bei drei bis acht Grad.

In der Nacht zum Sonntag kann es im Süden zu Frost kommen, der Norden bleibt oberhalb der 0-Grad-Marke.

Der Sonntag ist stark bewölkt mit einzelnen Schauern. Bei Höchstwerten zwischen fünf und zehn Grad bleiben die Temperaturen allerdings weiterhin fast frühlingshaft mild.

So wird das Wetter in der kommenden Woche:

Montag: 7 bis 13 Grad, viele Wolken und Regen

Dienstag: 5 bis 11 Grad, aus Westen neuer Regen

Mittwoch: 4 bis 11 Grad, viele Wolken und Regen, gegen Abend mehr und mehr bis in tiefe Lagen in Schnee übergehend

Donnerstag: minus 2 bis plus 3 Grad, immer wieder teils kräftige Schneeschauer bis ganz runter

Freitag: minus 3 bis plus 5 Grad, aus Westen neue Schneefälle, später teils Schneeregen oder Regen

Samstag: 5 bis 12 Grad, wieder milder, ab und zu aus dichten Wolken Regen

Sonntag: 3 bis 7 Grad, bedeckt, hin und wieder Regen

Ein Schneebrett hat in den Südtiroler Alpen vermutlich einen deutschen Eiskletterer verschüttet.

Teaserbild: © picture alliance / Felix Härhage