Der Hitze-Sommer scheint vorbei zu sein - zumindest vorerst. In dieser Woche liegt Deutschland unter dichten Wolken. Offenbar kündigt sich der Herbst bereits an. Der beginnt für die Meteorologen am 1. September. Stellt sich die Frage: Wie wird der Herbst?

Ist der Sommer schon vorbei? Das legt zumindest die aktuelle Wetterlage nahe. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) wird am Donnerstag die 20-Grad-Marke kaum überschritten, nur in Nord- und Ostdeutschland wird es gebietsweise wärmer.

  • Mi 7°C
  • Heute 8°C
  • Fr 14°C
  • Sa 9°C
  • So 12°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Laut Dominik Jung vom Wetterportal "wetter.net" dürfen wir uns aber bald wieder über sonniges und vor allem richtig warmes Wetter freuen. "Der Spätsommer kommt und das mit viel Sonne und Wärme. Aktuellen Berechnungen zufolge könnte der neue freundliche Witterungsabschnitt bis in den September hinein andauern", erklärt der Diplom-Meteorloge.

Bis zum Wochenende soll es demnach wieder in ganz Deutschland freundlich und sonnig werden. Laut DWD steigen die Temperaturen am Freitag auf 23 bis 27 Grad, am Samstag sind sogar Spitzenwerte bis 30 Grad drin. Am schönsten soll bei ähnlichen Temperaturen der Sonntag werden.

Wie wird das Wetter im Herbst?

"Wetter.net" zufolge bleibt das Wetter bis zum meteorologischen Herbstanfang am 1. September dann auch so. "Der Trend bei den Temperaturen bis zum 1. September, dem meteorologischen Herbstanfang, ist eindrucksvoll", sagt Jung. "Täglich gibt es Spitzenwerte die bei knapp 30 Grad, teilweise sogar bei bis zu 35 Grad im Schatten liegen. Der Sommer geht also in die Verlängerung."

Lebensmittel, Strom, Wasser: Was die Gluthitze uns kostet.

Und auch im September dürfte es warm und sonnig bleiben. Laut US-Wetterdienst NOAA könnte dieser Monat trockener und wärmer ausfallen als im langjährigen Mittel. Hoffnungen auf einen freundlichen Altweibersommer sind also durchaus vorhanden. Auch der Oktober soll laut NOAA-Klimatrend in Europa und Deutschland leicht zu warm ausfallen. Erst im November dürfte es dann richtig herbstlich werden - mit mehr Regen als im langjährigen Mittel. Jung weist jedoch darauf hin, dass ein Klimatrend keine echte Wettervorhersage ist.

So wird das Wetter bis zum meteorologischen Herbstanfang

Donnerstag: 20 bis 28 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel, in der Mitte kurze Schauer möglich

Freitag: 22 bis 29 Grad, viel Sonnenschein und trocken

Samstag: 23 bis 28 Grad, freundlich mit viel Sonne

Sonntag: 23 bis 30 Grad, zunächst viel Sonne, später im Westen Wolken mit einzelnen Gewittern

Montag: 20 bis 33 Grad, im Tagesverlauf ziehen von West nach Ost Wolken durch, sie bringen zeitweise Schauer oder Regen

Dienstag: 22 bis 29 Grad, mal Sonne, mal Wolken, meist trocken

Mittwoch: 24 bis 31 Grad, freundlich und trocken

Donnerstag: 25 bis 35 Grad, meist sonnig und trocken

Freitag: 27 bis 35 Grad, viel Sonne, ein paar Quellwolken und weitgehend trocken, nachmittags lokal mal ein Hitzegewitter möglich

Samstag: 27 bis 35 Grad, erst sonnig und heiß, später aus Westen Gewitter, teilweise auch Unwetter

Sonntag: 22 bis 33 Grad, Sonne, Wolken, einzelne Schauer und Gewitter

Montag: 25 bis 31 Grad, mal Sonne, mal Wolken, später einzelne Schauer und Gewitter

Dienstag (1. September): 24 bis 34 Grad, schwül-warm, zeitweise Sonne, dazwischen Schauer und Gewitter