Ab Donnerstag um 11:11 Uhr haben die Narren wieder das Sagen auf den Straßen und in den Karnevalshochburgen gestaltet sich der Start in die fünfte Jahreszeit freundlich. Doch spätestens zum Wochenende wird es nass und kalt.

Deutschland steckte letzte Nacht im Kältekeller, bis zu 17 Grad unter null am Boden wurden gemessen. Auch der Donnerstagmorgen wird knackig kalt und so wird es die nächsten Tage bleiben. Gerade nachts sollten die Feiernden daher Vorsicht walten lassen.

Altweiberdonnerstag wird freundlich

Das Wetter bringt den Jecken im Westen am Altweiberdonnerstag ideale Bedingungen für den Sturm auf die Rathäuser. Der Tag wird überwiegend trocken und freundlich. Allein in Köln können sich die Narren über acht bis neun Sonnenstunden freuen, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Nur im Osten etwa südlich von Berlin sowie in Bayern ist es dicht bewölkt bei leichtem Schneefall südlich der Donau und im Bayrischen Wald, berichtet der Deutsche Wetterdienst (DWD). Es bleibt trotz Sonne aber kalt bei Temperaturen nicht über vier Grad.

Wochenende mit Schnee und Schneeregen

Am Freitag bleibt es weitgehend freundlich, nur die Südhälfte Deutschlands liegt unter einer dichten Wolkendecke. Dort wird es auch am wärmsten mit Temperaturen bis fünf Grad im Südwesten, sonst um null Grad. In der Nacht auf Freitag ziehen dann von Westen her Wolken auf, die Schnee und Schneeregen im Gepäck haben.

Samstag und Sonntag wird es ungemütlicher bei immer neuen Schneefällen, die im Laufe des Tages in Schneeregen und später Regen übergehen. Die Temperaturen liegen zwischen null und fünf Grad.

Rosenmontag, Faschingsdienstag, Aschermittwoch

Der Rosenmontag startet morgens im Westen mit Schnee, später Schneeregen. Gegen Mittag klart es von Westen her wieder auf, bei weiterhin kalten Temperaturen von nicht über fünf Grad.

Faschingsdienstag und Aschermittwoch bieten dann wieder einen freundlichen Mix aus Sonne und Wolken, es bleibt aber trocken. Zumindest der Karnevalsausklang fällt also nicht ins mehr oder minder gefrorene Wasser.

Die Tage danach

Ab Donnerstag wird es wieder nass-kalt bei wechselnder Bewölkung und einzelnen Schneeregenschauern, die am Freitag auch als Schnee niedergehen. Die Temperaturen bleiben zwischen null und fünf Grad.

Aktuelle Wetter-Vorhersage für Deutschland:

  • Altweiberdonnerstag: minus 1 bis plus 4 Grad, nach Frühnebel und Dunst sonnig und trocken
  • Freitag: 0 bis 5 Grad, meist freundlich, später aus Westen mehr Wolken und zum Abend erste Schnee- und Schneeregenfälle
  • Samstag: 0 bis 5 Grad, mal Sonne, mal Wolken, dazwischen Schneeregen und Schnee
  • Sonntag: minus 1 bis plus 5 Grad, viele Wolken, aus Westen neue Schneefälle, später teils auch Regen
  • Rosenmontag: minus 1 bis plus 5 Grad, wechselhaft, bereits morgens im Westen Schnee, später Schneeregen, zum Mittag hin aus Westen wieder freundlicher
  • Fastnachtsdienstag: 0 bis 4 Grad, freundlicher Mix aus Sonne und Wolken
  • Aschermittwoch: minus 1 bis plus 4 Grad, mal Sonne, mal Wolken, trocken
  • Donnerstag: 1 bis 6 Grad, wechselnd bewölkt und einzelne Schneeregenschauer
  • Freitag: 0 bis 5 Grad, mal Sonne, mal Wolken, dazwischen Schneeregen und Schnee

(sh)

Bildergalerie starten

Schneechaos in Paris: Unverhoffter Wintereinbruch in Frankreich

Kälte, Eis und Schnee: In Nordfrankreich ist unverhofft der Winter eingebrochen. In Paris herrscht Verkehrschaos - die Bilder sehen Sie hier.