Zugunglück bei Bad Aibling

Bei Bad Aibling in Bayern hat sich am 9. Februar ein schweres Zugunglück ereignet. Zwei Personenzüge prallten frontal ineinander. Es gab mehrere Todesopfer und zahlreiche Verletzte. Die beiden Meridian-Züge waren auf der Strecke zwischen Holzkirchen und Rosenheim unterwegs. Hier finden Sie alle Informationen dazu.

Eine Woche nach dem schweren Zugunglück bei Bad Aibling mit elf Toten gehen die Ermittler in die Offensive. Auf einer Pressekonferenz äußert sich Staatsanwaltschaft und Polizei zur Unfallursache.

Nach dem schweren Zugunglück bei Bad Aibling in Bayern suchen Ermittler weiterhin nach den Gründen für den folgenschweren Frontalzusammenstoß bei dem am Dienstag zehn Menschen ihr Leben verloren hatten. Licht ins Dunkel könnte einer der Zugführer bringen, der das Unglück überlebt hatte.

Bei dem schweren Zugunglück im bayerischen Bad Aibling waren Dutzende Feuerwehrleute, Ärzte, Sanitäter und Polizisten vor Ort. Die Erfahrung zeigt: Manche Ersthelfer benötigen nach solchen Katastrophen psychologische Unterstützung – vor allem die vermeintlich harten Jungs, verrät uns ein Experte.

Es ist das schwerste Zugunglück in Bayern seit mehr als 40 Jahren: Zwei Züge der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) rasen am Dienstag in Bad Aibling ineinander, mindestens zehn Menschen sterben. Doch wie kann so etwas passieren? Ein Experte klärt auf.

Nach dem schweren Zugunglück beim oberbayrischen Bad Aibling gab es Spekulationen und Gerüchte über eine vermisste Person und ein elftes Todesopfer. Am Morgen löste die Polizei die Verwirrung dann auf. Es gibt kein weiteres Todesopfer.

Die Hinweise darauf, dass das Zugunglück von Bad Aibling tatsächlich durch menschliches Versagen ausgelöst wurde, verdichten sich weiter. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, soll offenbar der Fahrdienstleiter den beiden aufeinander zufahrenden Zügen die Fahrt auf dem Streckenabschnitt erlaubt haben.

Das Zugunglück bei Bad Aibling bewegt Deutschland. In den sozialen Netzwerken mischte sich in das Mitgefühl auch Zorn - wegen eines Helfers, der ein Selfie vor den Trümmern zu machen scheint. Die Empörung ist allerdings nicht gerechtfertigt.

Das schwere Zugunglück bei Bad Aibling hat zehn Menschen das Leben gekostet. Die Polizei löste am Morgen die Verwirrung um ein vermeintlich elftes Todesopfer auf. Am Dienstagmorgen waren zwei Züge frontal aufeinander geprallt. Ein Überblick, was derzeit über das Zugunglück bekannt ist - und was nicht.

Bei Bad Aibling in Oberbayern hat sich am Dienstagmorgen ein schweres Zugunglück ereignet. Zwei Personenzüge sind bei hoher Geschwindigkeit frontal ineinander geprallt. Es gab Todesopfer und Verletzte. In unserer Live-Chronologie erfahren Sie, was passiert ist und was bis zum Nachmittag über das Unglück bekannt war.

Bei Bad Aibling ist es am Dienstagmorgen zu einem schweren Zugunglück gekommen. Zwei Züge prallten frontal aufeinander. Mindestens neun Menschen wurden getötet. Unklar ist, wie es zu der Tragödie kommen konnte. Ein Überblick, was über das Zugunglück bekannt ist - und was nicht.

In Bayern hat sich am Dienstagmorgen ein schweres Zugunglück ereignet. Zwei Personenzüge prallten frontal ineinander. Es gibt mindestens vier Todesopfer. Rund 150 Personen sollen verletzt sein.